Wie versichern sich Referendare am besten?
#1
Hallo Leute!

Ich bin momentan in der gesetzlichen Krankenversicherung versichert. Möchte mich aber, weil bald mein Referendariat anfängt, privat versichern. In meiner family sind wir alle gesetzlich versichert und auch in meinem Freundeskreis kenne sind fast alle in der gesetzlichen...

Da ich im internet gelesen habe das es auf jeden Fall von Vorteil ist, sich privat zu versichern für die Referendariatszeit, kommt eben mehrere Fragen auf.....

- Was muss man beim Wechseln beachten?
- Welche Leistungen sollte man mit abschließen?
- Welche Gesellschaften sind zu empfehlen?
- Warum sind die Preise so extrem unterschiedlich?

Bitte gibt mir hierzu leicht verständliche und kurze Infos....Ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen!

Thanx vorab!!!!
Sabinee

Zitieren
#2
(12.03.2013, 19:05)Sabinee26 schrieb: - Warum sind die Preise so extrem unterschiedlich?


Hallo Sabine,

das hängt stark von der Seriosität des Anbieters und dem Leistungsumfang ab. Bei welchen zahlt die Kasse und bei welchem zahlst du selber aus deiner eigenen Tasche.

Andere Frage: Warum lässt du dich nicht familienversichern in einer gesetzlichen ? Kenne zwar nicht dein Alter und deinen Familienstand, aber vielleicht ist das eine Option ?

Maik
Zitieren
#3
Moin,

ich kann da nur eine unabhängige Beratung empfehlen (freie Versicherungsmakler). Zu späteren Zeitpunkten ist es oft sehr schwer verlustfrei noch die freiwillige Krankenversicherung zu wechseln. Eine Rolle spielt sicher auch, wie wahrscheinlich eine anschließende Verbeamtung ist.

Grüße
1887
Zitieren
#4
Hallo Maik,

(13.03.2013, 17:02)maikom schrieb: Andere Frage: Warum lässt du dich nicht familienversichern in einer gesetzlichen ? Kenne zwar nicht dein Alter und deinen Familienstand, aber vielleicht ist das eine Option ?

Dies ist ganz einfach zu beantworten - eine Familienversicherung in der GKV ist nicht möglich.

Wenn Sabine in der GKV bleiben würde, müsste sie sich dort freiwillig versichern und würde von ihrem Bruttoeinkommen 14,9 % für die Krankenversicherung zahlen müssen und für die Pflegeversicherung 1,275 %.

Bei einer Privaten Krankenversicherung bewegt sich der Beitrag so um die 60 € mtl.

Gruß Merger


Hallo Sabine,

(12.03.2013, 19:05)Sabinee26 schrieb: Hallo Leute!

Ich bin momentan in der gesetzlichen Krankenversicherung versichert. Möchte mich aber, weil bald mein Referendariat anfängt, privat versichern. In meiner family sind wir alle gesetzlich versichert und auch in meinem Freundeskreis kenne sind fast alle in der gesetzlichen...

Na dann wird es Zeit, dass Du dich einmal über eine Private Krankenversicherung informierst.

Zitat:Da ich im internet gelesen habe das es auf jeden Fall von Vorteil ist, sich privat zu versichern für die Referendariatszeit, kommt eben mehrere Fragen auf.....

- Was muss man beim Wechseln beachten?

Die Tarife einer privaten Krankenversicherung richten sich nach dem für dich zuständigen Beihilferecht. Dies bedeutet, dass in den meisten Bundesländern eine private Krankenversicherung von 50 % erforderlich ist.
Die anderen 50 % werden über die Beihilfe des Dienstherrn gezahlt.

Zitat:- Welche Leistungen sollte man mit abschließen?

Ambulante Heilbehandlung, zahnärztliche Heilbehandlung, stationäre Heilbehandlung mit privatärztlicher Leistung im Zwei-Bett-Zimmer, Pflegeversicherung, plus Beihilfeergänzungsabsicherung (entsprechend der Beihilferegelung gibt Lücken die man über solch einen Tarif absichern kann.

Zitat:- Welche Gesellschaften sind zu empfehlen?

Schau dir einmal nachfolgenden Bericht von Focus-Money an -
http://www.focus.de/finanzen/versicherun...84890.html

Bei einer Krankenversicherung sollte man immer auf die beste Leistung schauen.

Zitat:- Warum sind die Preise so extrem unterschiedlich?

Während der Referendarzeit dürften die Beiträge nicht so besonders groß abweichen.
Allerdings muss man natürlich auch auf die entsprechende Leistungsunterschiede achten.

Der Beitrag bei einer privaten Krankenversicherung dürfte sich während der Referendarzeit für eine 24 jährige Frau so um die 60,00 € mtl. belaufen.

Zitat:Bitte gibt mir hierzu leicht verständliche und kurze Infos....Ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen!

Thanx vorab!!!!
Sabinee

Ergänzend dazu noch ein Tipp: Auf einigen Seiten von Berufsverbänden findet man auch Hinweise auf Beamten-Krankenversicherungen.

z.B.:
http://www.dbb-vorteilswelt.de/content/d...3604515642

http://www.verdi.de/service/mitgliederservice

Gruß Merger


Zitieren
Thema abonnieren | Forum abonnieren


[-]
Schnellantwort:
Nachricht
Geben Sie hier Ihre Antwort zum Beitrag ein.

Bestätigung
Bitte klicken Sie auf das Kontrollkästchen, das Sie unten sehen. Dies ist nötig, um automatisierte Spambots zu stoppen.
 Antworten (lang)  Neues Thema


Möglicherweise verwandte Themen...
  - Welche neuen Foren wünschen Sie sich?
  - Lohnt sich eine Berufsunfähigkeitsrente?
  - Wie verhält sich das mit TVÖD und den Stufen?



--



Kommunalrecht: Baden-Württemberg (BW) - Bayern (BY) - Berlin (BE) - Brandenburg (BB) - Bremen (HB) - Hamburg (HH) - Hessen (HE) - Mecklenburg-Vorpommern (MV) - Niedersachsen (NI, Nds.) - Nordrhein-Westfalen (NW, NRW) - Rheinland-Pfalz (RP, RLP) - Saarland (SL) - Sachsen (SN, Sa.) - Sachsen-Anhalt (ST) - Schleswig-Holstein (SH) - Thüringen (TH). TVöD: Bund / VKA.

Partner Twitter Facebook RSS Links Hilfe Über uns Rechtliche Hinweise Datenschutz Impressum Software: MyBB / MyBB.de © 2006 - 2017 KommunalForum.de

Wechsel zur mobilen Version