Wie am besten ?
#1
Hallo Kolleginnen und Kollegen,

ich habe meine Ausbildung im 2012 in Bayern mit 2,2 beendet.
Momentan bin ich im Bauamt einer Gemeinde beschäftigt. Gelernt habe ich woanders.
Seit der Ausbildung habe ich mir den AL 2 als Ziel gesetzt, stehen die Chancen bei kleineren Gemeinden besser als bei größeren Behörden??? Ich denke es ist einfach sinnvoller zeitnah nach der Ersten Prüfung den AL 2 zu absolvieren, wie seht ihr das ?

Man muss dazu sagen, ich bin 29 und habe VFA als zweite Ausbildung gemacht.
(10.10.2013, 12:07)VFAler 2012 schrieb: Hallo Kolleginnen und Kollegen,

ich habe meine Ausbildung im Jahr 2012 in Bayern mit 2,2 beendet.
Momentan bin ich im Bauamt einer Gemeinde beschäftigt. Gelernt habe ich woanders.
Seit der Ausbildung habe ich mir den AL 2 als Ziel gesetzt, stehen die Chancen bei kleineren Gemeinden besser als bei größeren Behörden??? Ich denke es ist einfach sinnvoller zeitnah nach der ersten Prüfung den AL 2 zu absolvieren, wie seht ihr das ?

Man muss dazu sagen, ich bin 29 und habe VFA als zweite Ausbildung gemacht.


Zitieren
#2
Zeitnah geht nicht überall! Je nach Bundesland musst du erstmal Berufserfahrung sammeln -- in manchen Bundesländern sind es 2, ich mein auch in Bayern -- in anderen bis zu 4 Jahre. Hab auch schon von irgendjemanden mal was von 7 Jahren gehört, keine Ahnung welches Bundesland.

in Bayern nach 2 Jahren denk ich.

Bzgl. der Größe:
Größe ist relativ

zu klein bedeutet oft, es gibt nicht viele MA im gehobenen Dienst
zu groß kann heißen, es werden genug Beamte geh. Dienst ausgebildet, kann aber auch heißen, es gibt mehr Ersatzbedarf und mehr Lehrgangsplätze werden bezahlt, da höheres Budget.
mittelgroß = keine Ahnung.

Frag doch einfach bei deiner Behörde mal nach, wie es bei euch aussieht -- oder frag einen Kollegen


Zitieren
#3
Ja in Bayern im Regelfall auch 2 Jahre , es gibt aber auch Fälle in denen sofort nach der Ausbildung bzw ein Jahr später genehmigt wird. Als Selbstzahler ziehe ich es ungern in Betracht , da es sich schon um große Summen handelt.

Ich habe noch nicht angefragt, weil ich noch nicht so lange in der Behörde bin, aber ich werde es nächstes Jahr eventuell für den Beginn im Oktober schon anfragen, dann hätte ich 2 Jahre Berufserfahrung. Zudem habe ich gute Beurteilungen während der Ausbildung. Meine Befürchtung ist eben das man viel vergisst oder sich schwer tut nach 4 oder mehr Jahren.
Zitieren
#4
Bin derzeit im 2 Jahr des AL2 in Landshut.

Also du hast in Bayern keine Wartezeit, bei mir in der Klasse sind 2, die gleich nach der VFAK Prüfung den AL2 besuchen dürfen (die haben es gut).

Aus persönlicher Erfahrung (31 Jahre und auch Selbstzahler), schaue dass du sobald wie möglich den AL2 machen kannst, darfst da es sonst schwieriger wird für dich.

Ob kleine, mittlere oder große Gemeinde hängt immer je nach Bedarf ab. Bei uns gibt es keinen Bedarf, deshalb habe ich mir den AL2 selbst finanziert, da ich sonst zu alt werde für diese Fortbildung...

Bleib immer dran und mach Druck beim Personalamt, sollte dass nicht funktionieren, mach ihn auf eigene Faust über Selbstzahler und Stundenreduzierung wenn mit deiner Dienststelle möglich.
Mache ich auch so...

Viel Glück
Zitieren
#5
Wo hast du deine Ausbildung gemacht ?
Du besuchst du also die BVS in Landshut oder ? Ein Bekannter hat es sich auch selbst finanziert und gleich nach der VFA-K Ausbilkdung angefangen, hat gerade das erste Jahr hinter sich.

Ja ich werde auch den Selbstzahler, bzw eventuell auch nur zur Hälfte wenn möglich in Betracht ziehen.

Dann bist auch bald fertig Kajo oder ?
Zitieren
#6
Möchte hier nicht zu viel persönliches preisgeben.
50.000 Einwohnergemeinde in Bayern.
Ja BVS Landshut.

Du kannst viel über das MeisterBafög wieder reinholen und du erhältst auch nach Beendigung jetzt neu 1000€ Meisterprämie und auch über die Einkommenssteuer kannst du viel wieder reinholen (Km Pauschale, Arbeitsmittel und und und...)

Alles in Allem rentiert es sich auf alle fälle, bin aber trotzdem froh wenn die Prüfungen geschrieben sind, da es schon ziemlich tief in die Lernmaterie reingeht, also um einiges schärfer als die VFAK Ausbildung...

LG
Zitieren
#7
Ja das mit dem Meister Bafög weiss ich, aber das Risiko trage dann eben nur ich Smile

Wie kommst du im AL 2 zurecht, im Vergleich zur VFA-K Ausbildung.... ???

Ich war zwar recht fit, aber ich vermute der AL 2 ist kein Spass Wink
Zitieren
#8
Ach es geht eigentlich,
VFAK hab ich damals mit 2,0 gemacht.

Im ersten Jahr Noten zwischen 1-3 im AL2.
Zweites Jahr wird schwieriger denke ich...

Warten wir mal zur Prüfung ab, weil die Übungsklausuren zählen ja nicht, entscheidend sind NUR die Prüfungen...

Zitieren
Thema abonnieren | Forum abonnieren


[-]
Schnellantwort:
Nachricht
Geben Sie hier Ihre Antwort zum Beitrag ein.

Bestätigung
Bitte klicken Sie auf das Kontrollkästchen, das Sie unten sehen. Dies ist nötig, um automatisierte Spambots zu stoppen.
 Antworten (lang)  Neues Thema




--



Facebook Twitter RSS

Kommunalrecht: Baden-Württemberg (BW) - Bayern (BY) - Berlin (BE) - Brandenburg (BB) - Bremen (HB) - Hamburg (HH) - Hessen (HE) - Mecklenburg-Vorpommern (MV) - Niedersachsen (NI, Nds.) - Nordrhein-Westfalen (NW, NRW) - Rheinland-Pfalz (RP, RLP) - Saarland (SL) - Sachsen (SN, Sa.) - Sachsen-Anhalt (ST) - Schleswig-Holstein (SH) - Thüringen (TH). TVöD: Bund / VKA.

Partner Links Hilfe Über uns Rechtliche Hinweise Datenschutz Software: MyBB / MyBB.de Impressum

© 2006 - 2017 KommunalForum.de, info@kommunalforum.de

Wechsel zur mobilen Version