Antworten

Welche Entgeltstufe nach langjähriger Tätigkeit als medizinische Fachangestellte?
#1

Hallo, ich bin neu im öffentlichen Dienst.

Bis zur Aufgabe der Arztpraxis meines Chefs im vergangenen Herbst war ich als gelernte Arzthelferin nach meiner "Elternzeit" über 10 Jahre dort tätig, u. A. auch mit Laborarbeiten und Hygiene- und Reinigungsarbeiten betraut.


Jetzt habe ich seit dem 1.11. einen Teilzeitjob bei meiner Stadtverwaltung als Reinigungskraft in verschiedenen Schulen, Kitas und auch im Rathaus angenommen. Dort mache ich alle zu solch einer Aufgabe gehörenden Arbeiten, einschl. Sanitärräume usw..
Mein Personalamt rechnet meine Vergütung nach der Entgeltgruppe 2 in der Stufe 1 nach TVöD/VKA ab.
Wenn ich das richtig verstehe kann/soll eine ununterbrochene einschlägige Berufserfahrung von mindestens 3 Jahren zur Einordnung in die Entgeltstufe 3 führen können.

Ich habe also
- eine Berufsausbildung
- einschlägige Erfahrung in Hygiene- und Reinigungsarbeiten
- eine ununterbrochene Teilzeitbeschäftigung in dieser Tätigkeit.

Kann ich dann eine Einstufung in die Stufe 3 verlangen/beantragen? Wenn ja, wie kann ich das mit Tarifrecht o.Ä. begründen?

Vielen Dank im Voraus

Zitieren
Antworten


[-]
Schnellantwort
Nachricht
Geben Sie hier Ihre Antwort zum Beitrag ein.

Bestätigung
Bitte klicken Sie auf das Kontrollkästchen, um Ihren Beitrag im Forum zu veröffentlichen.


Möglicherweise verwandte Themen…
- Höhergruppierung bei höherwertiger Tätigkeit
- Vorübergehende höherwertige Tätigkeit § 14 TVöD
- GVD Eingruppierung nach EG 9a


NEUES Thema schreiben

 Frage stellen
Flowers