Weiterbildung
#1
Hallo,

ich habe meine Ausbildung zur Kauffrau für Bürokommunikation erfolgreich abgelegt. (an einem Forschungszentrum)
Nun arbeite ich als Abteilungssekretärin (ebenfalls Forschungszentrum)
Da mein Vertrag bis Ende August befristet ist und ich gerne weiterhin im Öffentlichen Dienst arbeiten möchte, würde ich gerne näheres zum Bereich Verwaltungsfachangestellte/Angestelltenlehrgänge für die Öffentliche Verwaltung erfahren. Da diese Lehrgänge oft Grundvoraussetzungen für viele Stellenangebote sind und ich diese nicht habe, und mir geraten wurde mich in dieser Richtung weiterzubilden, würde ich dies gerne in Angriff nehmen.

Frage nun: Wo kann ich das machen? Am besten nebenberuflich, vllt auch (bei Umzug) an einem anderen Ort, der nicht zu lange dauert?
Wie sieht es aus mit der Finanzierung? Alleine kann und möchte ich es nicht zahlen.

Vielen Dank für Eure Hilfe!!!

Zitieren
#2
Normalerweise macht man den Angestelltenlehrgang I, den normalerweise dann der Arbeitgeber finanziert und einen dafür anmeldet, was bei befristet Beschäftigten wohl nicht in Frage kommt. Fernstudienmöglichkeiten gibt es für diesen Lehrgang nicht! Sowas ist mir bisher nicht bekannt, musst Du aber im Internet noch mal recherchieren. Ansonsten kannst Du mal bei GiBT nachfragen, ob Du als Fernstudium den Angestelltenlehrgang II machen könntest, aber sicher bin ich mir nicht. Beim HWR Berlin gibt es noch ein Fernstudium Verwaltung Bachelor of Arts.


obwohl wir im 21. Jahrhundert sind, gibt es in DE bisher erstaunlich wenig Fernstudienangebote. Vor allem Leute ohne Abitur haben es immer noch total schwer etwas Neues zu lernen. Man darf bloß nie im Ausland nachsehen, dann bekommt man einen Schock wie rückständig in Deutschland viele Bildungsgänge sind. Hatte mich regelrecht erschrocken. Was Bildung angeht, empfinde ich DE regelrecht als Bildungswüste, weil der Arbeitsmarkt hier so extrem reguliert und verschlossen ist.
Zitieren
#3
Finanzierung geht über Bildungsprämie (bei Einkommen unter 21000 Euro), Meisterbafög oder eben Absetzen über Steuern. Manche Bundesländer haben auch eigene Weiterbildungsbudgets, so auch meines. Ansonsten kann man für manche Bildungsmöglichkeiten auch bei der KFW einen vergünstigten Bildungskredit bis zum 45. LJ. erhalten, meines Wissens nicht nur für Studiengänge.
Zitieren
#4
Hallo, danke für deine Antwort. Ja habe probiert etwas zu finden... NICHTS. Dann ist mir noch der Verwaltungsfachwirt aufgefallen. Aber irgendwie passt nichts. Entweder das Geld, die Zeit. Und es gibt zur Zeit keinen AG der mich unterstützen würde. Ich bin gerne bereit etwas zu tun. Aber es gibt iwie keine Möglichkeit Sad Mein Freund ist staatlich geprüfter Betriebswirt...der musste null Komma nix bezahlen und hatte 2 Abende die Woche und Samstag Vormittag Unterricht. Da fragt man sich echt. ÜBerall werden einem Steine in den Weg gelegt. Oder man macht ne Umschulung. Aber nochmal die Schulbank drücken und dann ist es wieder eher nix Halbes und nix Ganzes...ich weiß nicht. Wenn dann das volle Programm

Zitieren
Thema abonnieren | Forum abonnieren


[-]
Schnellantwort:
Nachricht
Geben Sie hier Ihre Antwort zum Beitrag ein.

Bestätigung
Bitte klicken Sie auf das Kontrollkästchen, das Sie unten sehen. Dies ist nötig, um automatisierte Spambots zu stoppen.
 Antworten (lang)  Neues Thema


Möglicherweise verwandte Themen...
  - IT-Weiterbildung/-Spezialisierung nach AII
  - Weiterbildung, Studium o.ä.
  - Ausbildung und Weiterbildung



--



Facebook Twitter RSS

Kommunalrecht: Baden-Württemberg (BW) - Bayern (BY) - Berlin (BE) - Brandenburg (BB) - Bremen (HB) - Hamburg (HH) - Hessen (HE) - Mecklenburg-Vorpommern (MV) - Niedersachsen (NI, Nds.) - Nordrhein-Westfalen (NW, NRW) - Rheinland-Pfalz (RP, RLP) - Saarland (SL) - Sachsen (SN, Sa.) - Sachsen-Anhalt (ST) - Schleswig-Holstein (SH) - Thüringen (TH). TVöD: Bund / VKA.

Partner Links Hilfe Über uns Rechtliche Hinweise Datenschutz Software: MyBB / MyBB.de Impressum

© 2006 - 2017 KommunalForum.de, info@kommunalforum.de

Wechsel zur mobilen Version