Wechsel als Erzieher von Berlin nach Brandenburg im öffentlichen Dienst
#1

Hallo, ich möchte als Horterzieherin von Berlin nach Brandenburg wechseln, bleibe im öffentlichen Dienst.
Gibt es in Brandenburg mehr Gehalt oder kann man sowas im Vorstellungsgespräch verhandeln? Wenn man statt vorher von 40 Stunden auf 35 Stunden geht, trotzdem das gleiche Gehalt bekommen kann? Auch vielleicht aufgrund meiner 40 Jahren Berufserfahrung ?
Ist sowas verhandelbar oder ausverschämt?
Zitieren
#2

Grundsätzlich werden Mitarbeiter im TVöD eingruppiert anhand der wahrzunehmenden Aufgaben und der vorhandenen Qualifikation.

Wenn Du also in Brandenburg (TVöD) ähnliche Tätigkeiten wahrnimmst wie in Berlin (vermutlich TV-L) wirst Du wahrscheinlich in einer ähnlichen Entgeltgruppe (zum Beispiel Entgeltgruppe 8a) bleiben, da die Merkmale der Entgeltgruppen ähnlich sind. Du kannst aber über die Entgeltgruppe sprechen und sagen, dass Du in eine höhere Entgeltgruppe kommen möchtest. Denkbar ist, dass der Arbeitgeber die Tätigkeiten der Stelle dann so zuschneidet, dass Du in eine höhere Entgeltgruppe kommst.

Du musst aber auch aufpassen, dass Du Dich bei der Stufe nicht verschlechterst und die Stufe auch verhandeln.

Was es im kommunalen Bereich ferner gibt, ist die VKA-Richtlinie für Erzieherinnen und Erzieher, wonach Zulagen von bis zu 500 Euro pro Monat gezahlt werden können.
Zitieren
Antworten


[-]
Schnellantwort
Nachricht
Geben Sie hier Ihre Antwort zum Beitrag ein.






Möglicherweise verwandte Themen…
- TVÖD Erzieher Entgelttabelle
- Regenerationstag Erzieher auf freiem Tag
- Eingruppierung Heilerziehungspfleger als Erzieher


NEUES Thema schreiben



 Frage stellen
Anzeige
Flowers