Voraussetzung Gehobener Dienst
#1
Sehr geehrte Damen und Herren,

ich mache momentan eine Weiterbildung. Die Weiterbildung ist in Form eines Abendstudiums angeboten. Abgeschlossen wird der Weiterbildungsgang mit einem Fachexamen zum Staatlich geprüften Grafiker. Nach dem Deutschen Qualifikationsrahmen (DQR) ist der Abschluss auf der gleichen Niveaustufe 6 eingeordnet wie der Bachelor.

Ich arbeite beim BUND im mittleren Dienst. Nun wollte ich mich auf eine ausgeschriebene Stelle im gehobenen Dienst bewerben. Im Ausschreibungstext steht unter Forderungen ein Bachelor (FH) oder vergleichbarer Abschluss.

Nun ist meine Frage:
a.) Mein Abschluss, der auf der gleichen Niveaustufe 6 eingeordnet ist wie der Bachelor, berechtigt mich im gehobenen Dienst zu arbeiten bzw. mich auf die Stelle zu bewerben?

b.) Wie kann ich den Zusammenhang zwischen gleichwertig und gleichartig verstehen?


Mit freundlichen Grüßen
aus BY

Zitieren
#2
Die entscheidende Frage ist hier, um welche Fachrichtung des gehobenen Dienstes geht es. Ich kann mir nicht vorstellen, dass ein Bachelor-Abschluss als Grafiker für irgend eine der vielen Fachrichtungen des sog. ehemaligen gehobenen Dienstes qualifiziert.
Zitieren
#3
Bewerben kannst Du Dich auf alles. Die Frage ist, ob eine Bewerbung erfolgreich ist. Normalerweise wird im Verwaltungsbereich der A II benötigt. Oder halt ein Fachhochschulstudium, aber da kommt man dann am ehesten auf Stellen, die dem Studium entsprechen und nicht in die allgemeine Verwaltung. Also Sozialpädagogen ins Jugendamt oder Sozialpsychiatrischer Dienst z.B. oder Architekten ins Bauamt.
Zitieren
#4
Das ist eine sehr gute Frage, die uns alle noch häufig beschäftigen wird!!!

Ich habe beides schon gesehen:

Habe Stellenausschreibungen geh. D. gesehen für einen Umweltingenieur und es stand explizit drin, dass sich auch Personen bewerben dürfen, die Krankenpfleger oder Techniker zzgl. Weiterbildung (Stufe DQR 6) absolvierten -- also wurden die faktisch gleichgestellt mit dem Bachelor.

Andererseits macht man das in vielen Behörden immer noch, dass z.B. ein Fortgebildeter wie Techniker, Grafiker, sonstwas NUR auf Stellen mD sich bewerben kann.

Alles ist immer stark abhängig von folgenden Faktoren:

1. Ist es ein Mangelbereich wie Ingenieur, dann kann es sein, dass sich teilweise etabliert, das auch ein Techniker ersatzweise genommen werden kann.
2. Welche Region ist es und welche Art von Stellen oder welche Art Behörde --- Wenn da ein Bachelor Grafikdesign oder so gesucht wird, dann hast Du evtl. ne Chance. Aber wenn es um eine Stelle Verwaltung geht oder ähnliches wird es schwer.

Ich hab nämlich ein ähnliches Problem: hab bald einen Bachelor of Science und kann mich damit laut Aussage meiner Perso NICHT auf Verwaltungsstellen bewerben, weil ich ja keinen AL II habe. Mit anderen worten muss ich mir mit meinem Bachelor einen anderen Arbeitgeber suchen.

Das krasse bei uns ist aber: mein Bachelor passt teilweise besser als der Verwaltungsfuzzi auf manche Stelle, aber der Arbeitgeber hier schreibt seine Stellen so komisch aus -- angeblich immer nur EIN EINZIGES Studienfach kommt in Frage.

Ist natürlich schwachsinnig, aber manche Arbeitgeber sind so -- kann man nichts machen.

In DE muss halt immer alles passgenau sein, anderswo ist man quereinsteigerfreundlicher. Als "vergleichbar" meint man bei uns meistens den AL II --- und bei manchen Studienfächer eben vergleichbare Studienfächer - obwohl die Personalsachbearbeiterin bei mir behauptet hat, mein Studienfach wäre damit nicht gemeint --- tja -- ich versuch es trotzdem. Vielleicht sieht ein anderer das ja anders.
Zitieren
#5
Was ist ein Verwaltungsfuzzi? So eine Ausbildung gibt es hier bei uns nicht.
Zitieren
#6
Von meiner Personalstelle wird für die Beförderung nach A12 der HS-Abschluss Bachelor, Diplom-FH, Abschluss einer Ingenieurschule bzw. gleichwertige Einrichtung gefordert.
Gerne hätte ich gewusst, welche Qualifikationen in diesem Sinne/Berechtigung formal gleichwertig sind.

Freundliche Grüße

Joachim
Zitieren
#7
Der Qualifikation nach gehört ein staatlich geprüfter Techniker in den gehobenen Dienst und zwar ausnahmslos.
Techniker wird man nur durch eine Ausbildung plus Erfahrungszeit im Ausbildungsberuf und daran anschließender 2 Jahre Vollzeit Fachschule für Technik (oder 4 Jahre Abendform) mit einem abschließenden Staatsexamen. Die Abschlussnote bildet sich aus den Leistungen des letzen Fachschuljahres und der Prüfungsnote, also nichts mit abhängen und in der Prüfung richtig Gas geben. Anschließend arbeiten viele Techniker auf Ingenieurstellen. Warum wohl? Mittlerweile kann man, entsprechendes Kapital vorrausgesetzt, sogar direkt vom Techniker in Masterstudiengänge gehen. Also eindeutig Bachelorniveau. Es geht nicht darum den Ingenieur abzuwerten, sondern darum den Techniker richtig einzuordnen. Es ist an den Technikern dies endlich einzufordern und sich nicht in eine niedere Schublade schiben zu lassen.
Es gibt im BBesG den §24, den sollte sich jeder Interessierte mal durchlesen.

Holger
Zitieren
#8
@Holger

bei uns hier werden viele Techniker im mD eingruppiert und haben es noch schwer, auf andere Stellen zu kommen gD

vielleicht ändert sich das irgendwann.... ich mit meinem Bachelor of Science habe auch was erstaunliiches erlebt:

ich habe keine Stelle bekommen in umwelltbehörden, die wollen immer nur AL II oder gD Verwaltungsstudium -- stattdessen arbeite ich mit einem Studium Schwerpunkt Umwelt in einem anderenn Fachbereich als Quereinsteiger

obwohl ich ein umweltbezogenes naturwissenschaftliches Studium habe, darf ich in Umweltbehörden nicht arbeiten gD, da mir der AL II fehlt, aber in manchen anderen Behörden darf man als Quereinsteiger anfangen

ich versteh dieses Land nicht mehr - auf Umweltstellen in Behörden wurde ich trotz umweltbezogenes Studium abgelehnt, die wollen nur Verwaltungsleute - andere Rechts- und Verwaltungsbereiche wird man genommen, obwohl da eher Verwaltung passen würde

man sollte generell offener sein und auch mal Quereinsteigern, Technikern etc. Möglichkeiten geben - angeblich fehlen ja Verwaltungsspezialisten gD und hD

Zitieren
Thema abonnieren | Forum abonnieren


[-]
Schnellantwort:
Nachricht
Geben Sie hier Ihre Antwort zum Beitrag ein.

Bestätigung
Bitte klicken Sie auf das Kontrollkästchen, das Sie unten sehen. Dies ist nötig, um automatisierte Spambots zu stoppen.
 Antworten (lang)  Neues Thema


Möglicherweise verwandte Themen...
  - Beamter und Nebentätigkeit im öffentlichen Dienst
  - Freistellung vom Dienst
  - Gehobener Dienst --> Mittlerer Dienst



--



Kommunalrecht: Baden-Württemberg (BW) - Bayern (BY) - Berlin (BE) - Brandenburg (BB) - Bremen (HB) - Hamburg (HH) - Hessen (HE) - Mecklenburg-Vorpommern (MV) - Niedersachsen (NI, Nds.) - Nordrhein-Westfalen (NW, NRW) - Rheinland-Pfalz (RP, RLP) - Saarland (SL) - Sachsen (SN, Sa.) - Sachsen-Anhalt (ST) - Schleswig-Holstein (SH) - Thüringen (TH). TVöD: Bund / VKA.

Partner Twitter Facebook RSS Links Hilfe Über uns Rechtliche Hinweise Datenschutz Impressum Software: MyBB / MyBB.de © 2006 - 2017 KommunalForum.de

Wechsel zur mobilen Version