Urlaub auf Abruf/Mitbestimmung
#1

Hallo,

wir haben folgende Situation:
wegen einer dreimonatigen Umbauphase nehmen die Mitarbeiter in den Monaten August bis Oktober hauptsächlich Urlaub. Jetzt sollen die Mitarbeiter (Urlauber) an verschiedenen Tagen auf Abruf stehen (Mitarbeiter, die nicht verreisen) für den Fall, dass jemand fehlt.
Meines Wissens ist das nicht rechtens. P033 Nach § 70 LPVG BW ist das auch mitbestimmungspflichtig beim Personalrat. Auch die Arbeitszeiten Anfangszeit und Wochentage werden sich in diesem Zeitraum verändern. Muss hier nicht eine Vertragsänderung stattfinden?

Wer kann mir hierzu Antworten geben. ?
Wer hat mit diesem Thema "Urlaub auf Abruf" schon Erfahrung?

Danke für die Antworten
MeisterIcon_wink

Zitieren
#2
Hallo
Urlaub auf Abruf ist eine in jeglicher Hinsicht widersinnige Idee.
Im Urlaub darf nicht im geringsten eine Erreichbarkeit erwartet werden.

Als PR ist es ggf. möglich gerichtlich dagegen vor zu gehen.

Mein Tipp: Beschließt eine Rechtsberatung bei einem Anwalt für Verwaltungsrecht in Anspruch zu nehmen und teilt das eurer Dienststelle mit.

Alles weitere dann in Zusammenarbeit mit dem Anwalt...

Grüße
Marcus
Zitieren
#3
Urlaub ist Urlaub und irgendwas auf Abruf ist Rufbereitschaft, also kein Urlaub.
Zitieren
#4


Hallo Experte und Gast und an alle Forum Teilnehmer,

vielen Dank für Eure Antworten ( Experte und Gast)
. Ich habe eine erfreuliche Nachricht.
Nach einem längeren Gespräch mit dem Dienststellenleiter ist es uns gelungen, das keiner unserer Mitarbeiter-/innen seinen Urlaub unterbrechen muss. Dies ohne Rechtsanwalt. Wir haben das Urlaubsgesetz §8 als Maßstab genommen.

Hier die Frage noch mal an alleIcon_exclaim Teil 2 meines Beitrags:
Muss eine Vertragsänderung geschehen, wenn sich die Arbeitszeit während unserer Umbauphase für drei Monate ändern?
Die Arbeitszeiten sind bisher : Di - So ( 9.30 Uhr bis 17.10 Uhr Sa. u. So 9,30 bis 18,00) bzw. Di - Fr. ( gleiche Zeit)
Neu für drei Monate: Mo - Fr. 7.30 Uhr - 17.00 bzw. 9.00 bis 18.00 Uhr je nach Einsatzplan.

Gruß und danke im Voraus für Eure Antworten

Meister

Zitieren
Thema abonnieren | Forum abonnieren


[-]
Schnellantwort:
Nachricht
Geben Sie hier Ihre Antwort zum Beitrag ein.

Bestätigung
Bitte klicken Sie auf das Kontrollkästchen, das Sie unten sehen. Dies ist nötig, um automatisierte Spambots zu stoppen.
 Antworten (lang)  Neues Thema


Möglicherweise verwandte Themen...
  - Diensstellenleitung entscheidet fast immer ohne uns obwohl Mitbestimmung
  - Mitbestimmung Arbeitszeitverteilung verweigert!
  - Mitbestimmung PR Stellenbewertung



--



Wechsel zur mobilen Version

Kommunalrecht: Baden-Württemberg (BW) - Bayern (BY) - Berlin (BE) - Brandenburg (BB) - Bremen (HB) - Hamburg (HH) - Hessen (HE) - Mecklenburg-Vorpommern (MV) - Niedersachsen (NI, Nds.) - Nordrhein-Westfalen (NW, NRW) - Rheinland-Pfalz (RP, RLP) - Saarland (SL) - Sachsen (SN, Sa.) - Sachsen-Anhalt (ST) - Schleswig-Holstein (SH) - Thüringen (TH). TVöD: Bund / VKA.

Partner Twitter Facebook RSS Links Hilfe Über uns Rechtliche Hinweise Datenschutz Impressum Software: MyBB / MyBB.de © 2006 - 2017 KommunalForum.de