Unzurechnungsfähigkeitsuntersuchung
#1
Meine Frau stammt aus einer armen Familie. Ihre Mutter starb mit 51J.an Leberversagen, ihr Vater trank auch nicht wenig. Bei deren 1.Tochter ist es noch nicht so ausgebildet, bei der zweiten Tochter merkt man schon, dass hier eine Störung vorliegt. Dann bekamen diese Leute einen Sohn der Taubstumm-und ohne richtige Taubstummenausbildung-dieser lebt "Gott sei Dank in einem Heim, so dass er versorgt ist.

Meine Frau, sie wurde vor dem Sohn geboren, hat wie alle keinen Schulabschluss. Am Anfang ging es mit ihr. Aber die letzten beiden Jahren bricht die Art der Eltern immer mehr durch. Alkohol trinkt sie nicht. Denke mir aber, wo normale Kinder in der Fruchtblase ernährt werden, ist sie in einer Alkoholblase ernährt worden..
Kann man hier eine Untersuchung veranlassen?
Es wäre wirklich sehr wichtig.

Zitieren
#2
Rufen Sie bei Ihrer Stadt- bzw. Kreisverwaltung an und sprechen Sie mit der Betreuungsstelle oder dem Sozialpsychiatrischen Dienst. Dort wird man Sie beraten.
Zitieren
Thema abonnieren | Forum abonnieren


[-]
Schnellantwort:
Nachricht
Geben Sie hier Ihre Antwort zum Beitrag ein.

Bestätigung
Bitte klicken Sie auf das Kontrollkästchen, das Sie unten sehen. Dies ist nötig, um automatisierte Spambots zu stoppen.
 Antworten (lang)  Neues Thema




--



Facebook Twitter RSS

Kommunalrecht: Baden-Württemberg (BW) - Bayern (BY) - Berlin (BE) - Brandenburg (BB) - Bremen (HB) - Hamburg (HH) - Hessen (HE) - Mecklenburg-Vorpommern (MV) - Niedersachsen (NI, Nds.) - Nordrhein-Westfalen (NW, NRW) - Rheinland-Pfalz (RP, RLP) - Saarland (SL) - Sachsen (SN, Sa.) - Sachsen-Anhalt (ST) - Schleswig-Holstein (SH) - Thüringen (TH). TVöD: Bund / VKA.

Partner Links Hilfe Über uns Rechtliche Hinweise Datenschutz Software: MyBB / MyBB.de Impressum

Vlotho, © 2006 - 2017 KommunalForum.de, info@kommunalforum.de

Wechsel zur mobilen Version