Theaterbetriebszuschlag/ Erschwerniszulage
#1
Hallo,
Ich bin als Ankleiderin an einem Schauspielhaus in Teilzeit / 19,5 Std. beschäftigt, Für diese Tätigkeit wird ein Theaterbetriebszuschlag gezahlt. Im Urlaub oder bei Krankheit wird an 5 Tagen eine Arbeitszeit von 3,9 Stdunden zu Grunde gelegt und vergütet.
Laut Dienstplan entspricht meine Arbeitszeit an 3 Tagen,- 6,5 Stunden. Der Theaterbetriebszuschlag wird dann nur für 3 Tage vergütet, obwohl ich meiner wöchendlichen Arbeitszeit in vollen Umfang nachkomme.
Ich bin der Meinung, daß man bei voller Arbeitsleistung, Anspruch auf Theaterbetriebzuschlag für 5 Tag hat.
Falls dies Organisatorisch nicht möglich ist, müsste man meiner Meinung nach, bei einem Arbeitsumfang von täglich 6,5 Stunden den Teizeitfaktor von  0,5 auf 0,83 anheben, dann stimmt die Rechnung wieder.

Liege ich da richtig ?

Zitieren
Thema abonnieren | Forum abonnieren

  NEUES THEMA

[-]
Schnellantwort:
Nachricht
Geben Sie hier Ihre Antwort zum Beitrag ein.

Bestätigung
Bitte klicken Sie auf das Kontrollkästchen, das Sie unten sehen. Dies ist nötig, um automatisierte Spambots zu stoppen.
 Antworten (lang)

Möglicherweise verwandte Themen...
  - Ausschluss der Erschwerniszulage bei Meisterzulage
  - Erschwerniszulage im Bereich Fernwärme
  - Erschwerniszulage Forstwirte



Thema erstellen Aktuell Stellenanzeigen

--


Netzwerk Kommunen & öffentlicher Dienst für: Deutschland - Baden-Württemberg - Bayern - Berlin - Brandenburg - Bremen - Hamburg - Hessen - Mecklenburg-Vorpommern - Niedersachsen - Nordrhein-Westfalen - Rheinland-Pfalz - Saarland - Sachsen - Sachsen-Anhalt - Schleswig-Holstein - Thüringen

Tarif: TVöD Kommunen (VKA) / Bund, TV-L, TV-V RSS Berufe Links Hilfe Über uns Rechtliche Hinweise Datenschutz Software: MyBB / MyBB.de Impressum Cookie-Einstellungen © 2006 - 2019 KommunalForum.de

Wechsel zur mobilen Version