Telefonische Zusage auf Bewerbung bei der Bundeswehr
#1
Hallo,
ich habe mich im August 2012 auf eine zivile Stelle bei der Bundeswehr beworben, war vor etwas mehr als 2 Wochen beim Bewerbungsgespräch und habe nun auf telefonische Nachfrage erfahren, dass ich vom Fachbereich auf den 1. Platz der Reihung gesetzt wurde. Die Sachbearbeiterin sagte mir, dass es keinen Zwischenbescheid geben würde, sie jetzt erstmal einen Antrag beim BMVg stellen müsse und ich im Januar mit einem Personalbogen rechnen könne und ich dann auch noch zu einer Gesundheitsprüfung muss und ich dann nochmal zu persönlichen Termin zu ihr geladen werde.

So weit so gut. Aber mit dieser telefonischen Auskunft fühle ich mich nicht besonders sicher. Wie sicher kann ich mir der Stelle sein? Sind das jetzt nur noch eine Menge Formalien, die erledigt werden müssen, oder gibt es tatsächlich noch Fallstricke? Mir ist natürlich klar, dass ich die Gesundheitsprüfung im Idealfall auch bestehen sollte..

Da ich noch nie im ÖD angestellt war, bin ich etwas unbedarft und verunsichert. Es wäre wirklich nett, wenn mich jemand aufklären könnte.

Vielen Dank.

Zitieren
#2
Sicher ist nur die schriftliche Zu-/Absage. Du musst Dich wohl oder übel in Geduld fassen, weil es zu viele Eventualitäten gibt. Verhalten optimistisch kannst Du aber schon sein.
Gruss
Peter Bartholomäus
Zitieren
#3
Hallo,
(10.12.2012, 03:10)Gast schrieb: Hallo,
ich habe mich im August 2012 auf eine zivile Stelle bei der Bundeswehr beworben, war vor etwas mehr als 2 Wochen beim Bewerbungsgespräch und habe nun auf telefonische Nachfrage erfahren, dass ich vom Fachbereich auf den 1. Platz der Reihung gesetzt wurde. Die Sachbearbeiterin sagte mir, dass es keinen Zwischenbescheid geben würde, sie jetzt erstmal einen Antrag beim BMVg stellen müsse und ich im Januar mit einem Personalbogen rechnen könne und ich dann auch noch zu einer Gesundheitsprüfung muss und ich dann nochmal zu persönlichen Termin zu ihr geladen werde.

So weit so gut. Aber mit dieser telefonischen Auskunft fühle ich mich nicht besonders sicher. Wie sicher kann ich mir der Stelle sein? Sind das jetzt nur noch eine Menge Formalien, die erledigt werden müssen, oder gibt es tatsächlich noch Fallstricke? Mir ist natürlich klar, dass ich die Gesundheitsprüfung im Idealfall auch bestehen sollte..

Wenn die Gesundheitsüberprüfung nichts auffälliges ergibt und wenn zusätzlich
im polizeilichen Führungszeugnis nichts negatives auftaucht
denke ich, dass es passt.


Gruß Merger
Zitieren
Thema abonnieren | Forum abonnieren


[-]
Schnellantwort:
Nachricht
Geben Sie hier Ihre Antwort zum Beitrag ein.

Bestätigung
Bitte klicken Sie auf das Kontrollkästchen, das Sie unten sehen. Dies ist nötig, um automatisierte Spambots zu stoppen.
 Antworten (lang)  Neues Thema


Möglicherweise verwandte Themen...
  - Bewerbung für Weiterbildung Fachwirt im ÖD
  - Bewerbung Vfw
  - Als Rechtsanwaltsfachangestellte in den öffentlichen Dienst - Fragen zur Bewerbung



--



Facebook Twitter RSS

Kommunalrecht: Baden-Württemberg (BW) - Bayern (BY) - Berlin (BE) - Brandenburg (BB) - Bremen (HB) - Hamburg (HH) - Hessen (HE) - Mecklenburg-Vorpommern (MV) - Niedersachsen (NI, Nds.) - Nordrhein-Westfalen (NW, NRW) - Rheinland-Pfalz (RP, RLP) - Saarland (SL) - Sachsen (SN, Sa.) - Sachsen-Anhalt (ST) - Schleswig-Holstein (SH) - Thüringen (TH). TVöD: Bund / VKA.

Partner Links Hilfe Über uns Rechtliche Hinweise Datenschutz Software: MyBB / MyBB.de Impressum

Vlotho, © 2006 - 2017 KommunalForum.de, info@kommunalforum.de

Wechsel zur mobilen Version