Stunden reduzieren?
#1
Hallo!
Ich überlege mir zur Zeit ein Studium zu beginnen und später
im öffentlichen Dienst zu arbeiten.
Derzeit arbeite ich frisch im Metallbereich mit 35 Stunden (Mechatroniker) und
möchte natürlich später auf gar keinen Fall länger arbeiten.
Welche Möglichkeiten gibt es da?
Wie sieht die Bezahlung im öffentlichen Dienst allgemein aus?
z.B. für einen Diplom Betriebswirt?

Vielen Dank

Zitieren
#2
..vergisses und bleib bei den Metallern.

Gruß Pumukel
Zitieren
#3
Aber 100 %ig hat Kollege Pumuckl Recht! Bleib um Gottes Willen bei den Metallern! Eine bessere Zukunft bekommst Du im ö. D. nicht geboten. Das ist absolut ehrlich gemeint:-) Haegar
Zitieren
#4
Allgemein sieht die Bezahlung im öD sehr sehr sehr sehr sehr sehr sehr sehr sehr sehr sehr sehr SCHLECHT aus...
Und du hättest mindestens ne 39 Stunden Woche.
Zitieren
#5
ich würde tendenziell auch eher vom öffentlichen Dienst abraten... Die Perspektiven sind sehr schlecht und verändern sich weiter zum Negativen. Ein solides privates Unternehmen wie z.B. BMW, Siemens oder ein gut aufgestellter Mittelständler dürften weitaus bessere Perspektiven bieten. Gerade der Metalltarif bietet doch hervorragende Bedingungen, mit denen der öD schon lange nicht mehr konkurrieren kann. Mit der Google-Suche "öffentlicher dienst metalltarif vergleich" lassen sich sehr gute Vergleichsrechnungen finden.
Diplom-Betriebswirt wäre sicher eine Möglichkeit, ebenso könnte sich natürlich als logische Fortsetzung der Mechatronikerausbildung der Meister anbieten, bzw. wenn es ein Studium sein soll, z.B. Maschinenbau.
Fazit: Ein so günstiges Verhältnis von Arbeitszeit und Vergütung wird im öD vermutlich unerreichbar sein, ich würde daher abraten.
Zitieren
#6
wieviel verdienst Du als Metaller? Vergleich das mal mit den Vergütungsgruppen, dann siehst du, ob sich das lohnt. Die tarifliche Arbeitszeit liegt aber eben über 35 Std-Woche. Wenn du eine gute Bezahlung jetzt hast, dann solltest Du zum Aufstieg evtl. lieber nen Techniker oder Meister machen. BWL ist extrem überlaufen, mein Bekannter sucht schon seit bald 1 Jahr eine Stelle als BWLer, aber bei Konzernen. Ist nicht alles so leicht wie man denkt.

Wieso ausgerechnet der ÖD?? Mit BWL kann man in der Privatwirtschaft auch mehr verdienen, ABER: Technische Berufe werden in Zukunft evtl. eher knapp und der Preis der Arbeit steigt dann mehr als bei BWLern. Es ist ein so beliebter Studiengang, dass es da zu ner Schwemme kommen könnte. Ist extrem beliebt.

Wenn du also gerade ne gute Stelle hast, überleg ob du im technischen Bereich nen aufstieg machen kannst, Studium oder Techniker nebenberuflich.

BWLer ÖD ist meist ab E10, TVÖD 10 oder so vergütet. Rechne nach. Studium dauert meist 7 Semester, nicht nur 6.

Zitieren
Thema abonnieren | Forum abonnieren


[-]
Schnellantwort:
Nachricht
Geben Sie hier Ihre Antwort zum Beitrag ein.

Bestätigung
Bitte klicken Sie auf das Kontrollkästchen, das Sie unten sehen. Dies ist nötig, um automatisierte Spambots zu stoppen.
 Antworten (lang)  Neues Thema




--



Facebook Twitter RSS

Kommunalrecht: Baden-Württemberg (BW) - Bayern (BY) - Berlin (BE) - Brandenburg (BB) - Bremen (HB) - Hamburg (HH) - Hessen (HE) - Mecklenburg-Vorpommern (MV) - Niedersachsen (NI, Nds.) - Nordrhein-Westfalen (NW, NRW) - Rheinland-Pfalz (RP, RLP) - Saarland (SL) - Sachsen (SN, Sa.) - Sachsen-Anhalt (ST) - Schleswig-Holstein (SH) - Thüringen (TH). TVöD: Bund / VKA.

Partner Links Hilfe Über uns Rechtliche Hinweise Datenschutz Software: MyBB / MyBB.de Impressum

Vlotho, © 2006 - 2017 KommunalForum.de, info@kommunalforum.de

Wechsel zur mobilen Version