Stufeneingruppierung 9a
#1

Hallo ihr Lieben. 

Als Quereinsteigerin habe ich mich auf eine Stelle in der kommunalen Verwaltung beworben. In der Ausschreibung war die 9a angegeben. Um an meinem aktuellen Gehalt anknüpfen zu können, müsste ich bei der Stufe 4 einsteigen (ich bin seit 17 Jahren in meiner jetzigen Firma). Wäre der Einstieg in der Stufe 4 theoretisch möglich? Oder MUSS ich quasi als Neuling in der Verwaltung zwingend in der 3 einsteigen?
Zitieren
#2

Eventuell sogar nur Stufe 2, je nachdem wieviel Erfahrung Sie an Ihrer alten Stelle gesammelt haben und für die neue Stelle benötigt wird. War ihre alte Stelle denn nach TvÖD oder einem gleichwertigen Tarif bezahlt?
Zitieren
#3

Es dürfte fraglich sein ob einschlägige Berufserfahrung vorliegt. Dann besteht nur Anspruch auf Stufe 1. Allerdings kann die Stufe verhandelt werden. Dabei kann auch förderliche Berufserfahrung verhandelt werden. Mit 17 Jahren Berufserfahrungen ist bis zu Stufe 6 tariflich möglich. Hängt halt davon ab, ob man dich unbedingt will oder es weitere ähnlich qualifizierte Bewerber gibt. Stufe unbedingt vor Vertragsunterschrift klären.
Zitieren
#4

(08.12.2021, 16:46)Gast schrieb:  Eventuell sogar nur Stufe 2, je nachdem wieviel Erfahrung Sie an Ihrer alten Stelle gesammelt haben und für die neue Stelle benötigt wird. War ihre alte Stelle denn nach TvÖD oder einem gleichwertigen Tarif bezahlt?
Ich bin derzeit in der freien Marktwirtschaft tätig. Führe aber gleichwertige Tätigkeiten aus, sodass die Berufserfahrung anerkannt werden könnte...
Zitieren
#5

Gleichwertig entspricht nicht zwingend einschlägiger Berufserfahrung.
Zitieren
Antworten


[-]
Schnellantwort
Nachricht
Geben Sie hier Ihre Antwort zum Beitrag ein.




Möglicherweise verwandte Themen…
- Wechsel vom Land zur Stadt-Stufeneingruppierung


NEUES Thema schreiben


 Frage stellen
Anzeige
Flowers