Staatlich geprüfter Betriebswirt und der ÖD - wie gehts weiter?
#1
Hallo zusammen,

ich freu mich, dass ich dieses Forum gefunden habe. Vlt. kann man mir auch mit ein paar Infos weiterhelfen.

Ich habe im öffentlichen Dienst bei einem Zuwendungsempfänger eines Ministeriums meine Ausbildung zum Kaufmann für Bürokommunikation gemacht. Anschließend bin ich seid nun 7 Jahren beim Ausbildungsbetrieb als Bürosachbearbeiter eingestellt.

Nebenberuflich habe ich in 3,5 Jahren (zu dem Zeitpunkt noch übliche Dauer in NRW gewesen) ein Abendstudium zum Staatlich geprüften Betriebswirt Wirtschaftsorganisation und Wirtschaftsinformatik gut absolviert.

Mir ist aber bewusst, dass dieses Studium leider nicht im öffentlichen Dienst für den gehobenen Dienst anerkannt ist. Ich seh aber auch nicht ein, mit meinen bisherigen Qualifikationen mit 31 Jahren im mittleren Dienst zu verweilen. Dafür habe ich dann nicht studiert.

Jetzt habe ich was von einem Angestelltenlehrgang II gelesen. Dieser würde mich dazu, mich auf Stellen im gehobenen Dienst bewerben zu können. Folgende Fragen hätte ich aber dazu:

1. Wie lange geht der Lehrgang?
2. Ich nehme mal an nebenberuflich?!
3. Wie und wo kann man sich für sowas "einschreiben"?
4. Was kostet so ein Lehrgang? Mein derzeitiger Arbeitgeber hat kein Interesse daran mich diesbezüglich zu fördern
5. Hab ich überhaupt die Möglichkeit, mich für sowas "einzuschreiben" als normaler Angestellter im Öffentlicher Dienst (nicht BUND!)?

Andererseits ärgert es mich natürlich, schon wieder in Erwägung ziehen zu müssen, die Schulbank drücken, nur um ein paar Kröten mehr verdienen zu können als derzeit (TVÖD 5)

Habt ihr vlt. Alternativvorschläge?
Oder soll ich mich dennoch auf Stellen bewerben, auch wenn dort FH-Studium vorausgesetzt wird? Immerhin habe ich ja vergleichbare Kenntnisse und Fertigkeiten erworben.

Ich würd mich sehr über Infos freuen da ich mein Leben entlich mal auf die Kette bekommen möchte. Vielen Dank im voraus.

Zitieren
#2
A II Lehrgänge werden an Studieninstituten angeboten. Das Angebot ist von Bundesland zu Bundesland und von Studieninstitut zu Studieninstitut anders.

Ich bin bei einer Kommune in NRW beschäftigt. Zuständiges Studieninstitut für mich ist in Hagen. Einschreiben kann man sich dort nicht. Die Anstellungsbehörde muss einen anmelden. Die Lehrgangsgebühr (hier etwa 3.500 €) bezahlt mein Arbeitgeber. Unterricht findet 1x die Woche + einzelne Vollwochen statt für den mich mein Arbeitgeber freistellt. Dauer etwa 2 1/2 - 3 Jahre.

Wie das bei anderen Studieninstituten in NRW aussieht weiß ich nicht. Aber in deinem Fall würde ich dir eh zu einem Nebenberuflichen Studium raten. Mit deinem Betriebswirt wirst du die Studienzeit wahrscheinlich verkürzen können. Nebenberuflich wird sowas ja auch überall angeboten.

Die Voraussetzung für den gehobenen Dienst hättest du damit auch und wärst noch geeignet für die freie Wirtschaft.
Zitieren
#3
Ist nicht nach dem DQR zwischenzeitlich der staatlich geprüfte Betriebswirt dem Bachelor (= Voraussetzung fü gehobenen Angestelltendienst ab E9) gleichgestellt? Hat jemand schon Erfahrungen damit?
Zitieren
#4
Moin,

nach dem Beschluss der KMK erfüllen Studiengänge die Voraussetzungen für die Laufbahngruppe 2, wenn sie akkreditiert sind. Dazu gehören inzwischen auch einige Akademieabschlüsse. Welche konkret lässt sich unter http://www.akkreditierungsrat.de/index.php?id=4 abrufen.

Grüße
1887

Zitieren
Thema abonnieren | Forum abonnieren


[-]
Schnellantwort:
Nachricht
Geben Sie hier Ihre Antwort zum Beitrag ein.

Bestätigung
Bitte klicken Sie auf das Kontrollkästchen, das Sie unten sehen. Dies ist nötig, um automatisierte Spambots zu stoppen.
 Antworten (lang)  Neues Thema


Möglicherweise verwandte Themen...
  - AL II oder Betriebswirt (VWA)
  - Schriftl. + mündl. Test über DGP und wie geht es weiter?
  - Gehalt Betriebswirt



--



Kommunalrecht: Baden-Württemberg (BW) - Bayern (BY) - Berlin (BE) - Brandenburg (BB) - Bremen (HB) - Hamburg (HH) - Hessen (HE) - Mecklenburg-Vorpommern (MV) - Niedersachsen (NI, Nds.) - Nordrhein-Westfalen (NW, NRW) - Rheinland-Pfalz (RP, RLP) - Saarland (SL) - Sachsen (SN, Sa.) - Sachsen-Anhalt (ST) - Schleswig-Holstein (SH) - Thüringen (TH). TVöD: Bund / VKA.

Partner Twitter Facebook RSS Links Hilfe Über uns Rechtliche Hinweise Datenschutz Impressum Software: MyBB / MyBB.de © 2006 - 2017 KommunalForum.de

Wechsel zur mobilen Version