Personalratswahlen
#1
Wenn der Wahlvorstand es versäumt hat, das Wählerverzeichnis an allen Betriebsstätten mit auszulegen, müsste das doch ein Anfechtungsgrund sein (RLP) oder nicht? Ferner wurde der eigentliche Wahltermin frisiert. Zuerst gab man ein konkretes Datum an, bemerkt dann, man kann die Fristen nicht einhalten und verschob den Wahltermin eine weitere Woche nach vorne auf 2 Tage. Was haltet Ihr davon? K.K. Downing

Zitieren
Thema abonnieren | Forum abonnieren

  NEUES THEMA

[-]
Schnellantwort:
Nachricht
Geben Sie hier Ihre Antwort zum Beitrag ein.

Bestätigung
Bitte klicken Sie auf das Kontrollkästchen, das Sie unten sehen. Dies ist nötig, um automatisierte Spambots zu stoppen.
 Antworten (lang)

Möglicherweise verwandte Themen...
  - Personalratswahlen Frauenquote
  - Personalratswahlen - Bewerbung
  - Personalratswahlen - Wahlgang an drei Tagen




Thema erstellen Stellenmarkt

--
Netzwerk Kommunen: Kommunalrecht Baden-Württemberg (BW) - Bayern (BY) - Berlin (BE) - Brandenburg (BB) - Bremen (HB) - Hamburg (HH) - Hessen (HE) - Mecklenburg-Vorpommern (MV) - Niedersachsen (NI, Nds.) - Nordrhein-Westfalen (NW, NRW) - Rheinland-Pfalz (RP, RLP) - Saarland (SL) - Sachsen (SN, Sa.) - Sachsen-Anhalt (ST) - Schleswig-Holstein (SH) - Thüringen (TH).

Tarif: TVöD Kommunen (VKA) / Bund, TV-L, TV-V, u.a.

RSS Berufe Links Hilfe Über uns Rechtliche Hinweise Datenschutz Software: MyBB / MyBB.de Impressum Cookie-Einstellungen

© 2006 - 2019 KommunalForum.de, info@kommunalforum.de

Wechsel zur mobilen Version