Nach dem Studium zurück zur Verwaltung?
#1
Hallo, ich bin neu hier im Forum und hoffe erst mal, dass das hier die richtige Kategorie ist. 

Mein Problem ist folgendes:

Ich bin 21 und fange diesen September eine Ausbildung zur Verwaltungsfachangestellten in einer Großstadt an, die drei Jahre dauert. Eine Zusage habe ich schon bekommen. Mich interessieren Gesetze und da dies meine allererste Ausbildung in einem "Betrieb" ist, freue ich mich hautnah dabei zu sein.  In der Schule ist man eben nur in der Schule und bei einer schulischen Ausbildung hat man auch noch nirgendwo mitgearbeitet. 

Ich möchte allerdings nicht für immer für den Staat arbeiten, sondern interessiere mich auch dafür, Informatik zu studieren und danach in der freien Wirtschaft mitzumischen. Mein Plan ist also nach der Ausbildung noch ein Jahr Berufserfahrung zu sammeln und danach das Studium anzuhängen (eine Fachhochschulreife habe ich schon in der Tasche). 

Meint ihr, es ist möglich wieder als Verwaltungsfachangestellte einzusteigen, wenn ich merke, dass das Informatikstudium doch zu schwer ist? Die Ausbildung sehe ich nämlich auch als Absicherung, falls das Studium nicht hinhauen sollte.
Wenn ich jetzt erst mal studieren würde und ich es nicht schaffe, hätte ich nichts in der Tasche.

Danke schonmal.

Zitieren
#2
Das könntest Du so machen, aber wäre nicht die Ausbildung zum/zur Fachinformatiker/in interessanter? Die gibt es auch bei der Stadt, z.B. Fachrichtungen Anwendungsentwicklung oder Systemintegration.
Zitieren
#3
Das habe ich schon mal gesehen, aber mittlerweile ist es zu spät. Die Stadt die ich meine hat zudem nur die Ausrichtung Systemintegration (möchte sie nicht nennen).
Zitieren
#4
Aber die Frage ist, ob es möglich ist, nochmal einzusteigen, wenn man z.B. zwei Jahre lang nicht mehr dabei war, oder ob es dann schlecht ausschaut.
Zitieren
#5
Möglich ist das, dann wirst Du Dich auf dem Stellenmarkt für den öffentlichen Dienst umschauen müssen. Du kannst Dir ja mal bei interamt.de einen Eindruck verschaffen, welche Stellen in Deiner Umgebung ausgeschrieben werden. Daneben könntest Du natürlich auch Initiativbewerbungen schreiben.
Zitieren
#6
Ein Studium ist in jedem Falle die bessere Lösung. Groß Karriere machen kann man als VFA sowie nicht. Vielleicht wäre tatsächlich sowas wie Systemadmin eine brauchbare Alternative. Meister Yoda

Zitieren
Thema abonnieren | Forum abonnieren


[-]
Schnellantwort:
Nachricht
Geben Sie hier Ihre Antwort zum Beitrag ein.

Bestätigung
Bitte klicken Sie auf das Kontrollkästchen, das Sie unten sehen. Dies ist nötig, um automatisierte Spambots zu stoppen.
 Antworten (lang)  Neues Thema


Möglicherweise verwandte Themen...
  - Studium berufsbegleitend
  - Eingruppierung von EG 6 nach EG 8
  - Höhergruppierung wegen fehlendem Studium abgelehnt



--



Wechsel zur mobilen Version

Kommunalrecht: Baden-Württemberg (BW) - Bayern (BY) - Berlin (BE) - Brandenburg (BB) - Bremen (HB) - Hamburg (HH) - Hessen (HE) - Mecklenburg-Vorpommern (MV) - Niedersachsen (NI, Nds.) - Nordrhein-Westfalen (NW, NRW) - Rheinland-Pfalz (RP, RLP) - Saarland (SL) - Sachsen (SN, Sa.) - Sachsen-Anhalt (ST) - Schleswig-Holstein (SH) - Thüringen (TH). TVöD: Bund / VKA.

Partner Twitter Facebook RSS Links Hilfe Über uns Rechtliche Hinweise Datenschutz Impressum Software: MyBB / MyBB.de © 2006 - 2017 KommunalForum.de