Modulbau als Alternative zum konventionellen Bau
#1
Hallo zusammen,

ich organisiere mittlerweile die 4. Jahrestagung Modulbau 2019 und frage mich, wieso so wenig Bauverantwortliche der Städte und Kommunen auf diese Tagung kommen. Große Städte wie Frankfurt/M und München bauen schon lange mit diesen vorgefertigten Raumzellen (keine Container!!). Aber wieso machen das kleiner Städte noch nicht? - Kann es sein, dass die Kommunen untereinander überhaupt nicht vernetzt sind und sich von den neuen Bauweisen gar nichts erzählen können? Den echten Modulbau kennen oft noch nicht einmal die Architekten....

Ich wäre echt dankbar für einen Tipp, wie ich die Leute aus den Bauämtern und die ganzen Bürgermeister besser informieren könnte.
Viele Grüße SW

P.S. Die Tagung Modulbau 2019 findet am 25./ 26. März 2019 in Frankfurt/M. statt:

Mehr Informationen unter www. management-forum.de/modulbau

Zitieren
Thema abonnieren | Forum abonnieren

  NEUES THEMA

[-]
Schnellantwort:
Nachricht
Geben Sie hier Ihre Antwort zum Beitrag ein.

Bestätigung
Bitte klicken Sie auf das Kontrollkästchen, das Sie unten sehen. Dies ist nötig, um automatisierte Spambots zu stoppen.
 Antworten (lang)

Möglicherweise verwandte Themen...
  - Facebook-Partys - Verbote ohne Alternative ?

Thema erstellen Aktuell Stellenanzeigen
--





Netzwerk Kommunen & öffentlicher Dienst für: Deutschland - Baden-Württemberg - Bayern - Berlin - Brandenburg - Bremen - Hamburg - Hessen - Mecklenburg-Vorpommern - Niedersachsen - Nordrhein-Westfalen - Rheinland-Pfalz - Saarland - Sachsen - Sachsen-Anhalt - Schleswig-Holstein - Thüringen

Tarif: TVöD Kommunen (VKA) / Bund, TV-L, TV-V RSS Berufe Links Hilfe Über uns / Werben Rechtliche Hinweise Datenschutz Software: MyBB / MyBB.de Impressum Cookie-Einstellungen © 2006 - 2019 KommunalForum.de



Wechsel zur mobilen Version