Legale Graffiti
#1
Auszug aus Pressemitteilung der Stadt Hagen vom 7. August 2008:

Das Kinder- und Jugendbüro der Stadt Hagen bringt auf Antrag von Hagener Graffitikünstlern ein neues Projekt auf den Weg: in Hagen soll es zukünftig legale Flächen für Graffiti geben. Graffiti ist eine friedliche, kreative Jugendkultur, die - ohne dafür kriminalisiert zu werden – Ausdruck finden muss. Unterdrückte Kreativität schlägt leicht in Destruktivität um. Natürlich gibt es auch in Hagen das Problem illegaler Sprayereien: Sachbeschädigung auf der einen Seite – Sozialstunden oder eine Anzeige für die meist jugendlichen Verursacher…

Einige Städte haben bereits erkannt, dass Graffiti Ausdruck einer Jugendkultur geworden ist, die sich nicht aufhalten lässt. Daher stellen dort Stadtverwaltung aber auch Privatunternehmen den Sprayern legale Wände zur Verfügung - sicherlich auch um zu verhindern, dass zu viel Sachbeschädigung betrieben wird. „Die Qualität der hier legal und ohne Zeitdruck entstandenen Graffiti unterscheidet sich deutlich von den bisher sichtbaren illegalen Werken“, heißt es beispielsweise seitens des Graffiti Projekts „Streetwork“ der Stadt Bochum.

In Hagen war die Suche nach Aktionsflächen bereits sehr erfolgreich: Unternehmen wie die Deutsche Bahn, Wohnungsbaugesellschaften, Sportvereine, viele Schulen und private Hausbesitzer haben sich bereiterklärt, Flächen zur Verfügung zu stellen. Die Motive können im Vorfeld mit den „Flächenbesitzern“ abgestimmt werden. Was zurzeit noch fehlt, sind echte Freiflächen – für alle jederzeit zu nutzen.

Die Resonanz jugendlicher Sprayer auf das Projekt ist groß: Fast täglich kommen Anrufe oder Mails im Kinder- und Jugendbüro an und bestätigten den großen Bedarf in Hagen an solchen Flächen. Das Hagener Graffitiprojekt ist Teil des Landesförderprogramms „Partizipation und Demokratie fördern“ für das Jahr 2008/ 2009. Hier werden Ideen aufgegriffen und unterstützt, die auch für andere Städte modellhaft sind. Geplant ist, die vorhandenen Flächen mit interessierten Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen zu gestalten. Erfahrene Graffitikünstler werden die Aktionen anleiten. (...)

Quelle: http://www.hagen.de/web/de/hagen01/0101/...01-16.html

Zitieren
Thema abonnieren | Forum abonnieren


[-]
Schnellantwort:
Nachricht
Geben Sie hier Ihre Antwort zum Beitrag ein.

Bestätigung
Bitte klicken Sie auf das Kontrollkästchen, das Sie unten sehen. Dies ist nötig, um automatisierte Spambots zu stoppen.
 Antworten (lang)  Neues Thema




--



Kommunalrecht: Baden-Württemberg (BW) - Bayern (BY) - Berlin (BE) - Brandenburg (BB) - Bremen (HB) - Hamburg (HH) - Hessen (HE) - Mecklenburg-Vorpommern (MV) - Niedersachsen (NI, Nds.) - Nordrhein-Westfalen (NW, NRW) - Rheinland-Pfalz (RP, RLP) - Saarland (SL) - Sachsen (SN, Sa.) - Sachsen-Anhalt (ST) - Schleswig-Holstein (SH) - Thüringen (TH). TVöD: Bund / VKA.

Partner Twitter Facebook RSS Links Hilfe Über uns Rechtliche Hinweise Datenschutz Impressum Software: MyBB / MyBB.de © 2006 - 2017 KommunalForum.de

Wechsel zur mobilen Version