Kommunalwahl RLP - Wahlanschlußhandlungen
#1
Hallo liebe Kolleginnen u. Kollegen,

ich hätte da einmal eine Frage zur Kommunalwahl. Also, angenommen, eine WG fährt sich ne große Wahlniederlage ein und verfügt nur noch über beispielsweise 5 Sitze. Dagegen stehen zwei andere WG mit satten 11 Sitzen insgesamt. Insofern ist klar, dass die kleine, geschrumpfte WG eigentlich mit keinem einzigen Antrag etc. mehr durchkommt. In dieser Situation macht doch die Annahme des Mandats gar keinen Sinn mehr. Was würde passieren, wenn die betreffende WG eigentlich komplett zurück treten würde bzw. kein einziges Mitglied das Mandat annähme? Würden die 5 Sitze dann den anderen Gruppen zugeschlagen oder würde dies zu einer Neuwahl führen? Für eine kurzfristige Antwort wäre ich Euch dankbar.
MfG: Haegar

Zitieren
#2
...eine Wahl ist letztendlich eine demokratische Entscheidung...wenn man mit dem Ergebnis dieser demokratische Entscheidung nicht "glücklich" ist, muss man sich damit abfinden und bis zur nächsten Wahl eben besser Arbeiten...die Brocken hinwerfen, nur weil einem das Wahlergebnis nicht passt, ist nicht anderes als politischer Selbstmord...bei Rücktritten rückt die Reserveliste nach und zwar solange, bis kein Bewerber da ist...die Sitze fallen nicht den übrigen Parteien zu, weil das eben nicht die Entscheidung des Wählers ist...nur bei "Übertritten" profitieren die Anderen...
Zitieren
#3
Vielen Dank:-) Klar ist das nicht einfach, ansonsten hätte sich die Frage erübrigt. Nun gut, Fazit wäre also, die Sitze wären sozusagen verwaist bis zur nächsten Wahl, wenn kein einziges Mitglied der WG das Mandat annähme. Ein absoluter Sonderfall, aber er könnte evtl. eintreten. Nochmals Merci...Haegar
Zitieren
Thema abonnieren | Forum abonnieren


[-]
Schnellantwort:
Nachricht
Geben Sie hier Ihre Antwort zum Beitrag ein.

Bestätigung
Bitte klicken Sie auf das Kontrollkästchen, das Sie unten sehen. Dies ist nötig, um automatisierte Spambots zu stoppen.
 Antworten (lang)  Neues Thema


Möglicherweise verwandte Themen...
  - Piraten von Kommunalwahl Dortmund ausgeschlossen ?



--



Kommunalrecht: Baden-Württemberg (BW) - Bayern (BY) - Berlin (BE) - Brandenburg (BB) - Bremen (HB) - Hamburg (HH) - Hessen (HE) - Mecklenburg-Vorpommern (MV) - Niedersachsen (NI, Nds.) - Nordrhein-Westfalen (NW, NRW) - Rheinland-Pfalz (RP, RLP) - Saarland (SL) - Sachsen (SN, Sa.) - Sachsen-Anhalt (ST) - Schleswig-Holstein (SH) - Thüringen (TH). TVöD: Bund / VKA.

Partner Twitter Facebook RSS Links Hilfe Über uns Rechtliche Hinweise Datenschutz Impressum Software: MyBB / MyBB.de © 2006 - 2017 KommunalForum.de

Wechsel zur mobilen Version