Freundschaftsanfragen aus beruflichem Umfeld bei Facebook
#1
Hallo,

ich arbeite im Ordnungsamt einer mittelgroßen Stadt. Nun kommt es immer häufiger vor, dass ich bei Facebook Freundschaftsanfragen bekomme von Leuten, die ich nur aus meinem beruflichen Umfeld kenne. Zum Beispiel Gastwirte, Feuerwehrleute, Ratsmitglieder, Kollegen.

Wie geht Ihr mit diesen Anfragen um ? Ich möchte eigentlich, dass mein Facebook-Account privater Natur bleibt. Könnte mir aber vorstellen, dass die Anfragenden dann beleidigt sind.

Viele Grüße

Marc

Zitieren
#2
Wenn Du es privat lassen willst, dann lässt Du es privat. Es gibt allerdings auch die Möglichkeit der Privatsphäre-Einstellungen. Ich habe meinen Chef auch angenommen, weil ich eben auch den Eindruck hatte, mir könnte das negativ ausgelegt werden. Allerdings ist er gesperrt für meine neuen Beiträge, kann sie also nicht lesen. Den ein oder anderen Post mache ich dann auch für alle Freunde, so dass auch die gesperrten Leute den sehen können.

Du musst selbst entscheiden, wie Du es möchtest.

Liebe Grüße
Zitieren
#3
So ähnlich wie Butterfly mache ich es auch. Privat ist privat, manchmal überschneidet es sich aber auch mit beruflich. Und das steuere ich durch die Berechtigungen meiner eigenen Gruppen beim Posten.

Beatrix
Zitieren
#4
Ja, Danke. So werde ich es dann auch machen.
Zitieren
#5
*pppfttt* facebook....

Wenn du willst dass er privater Natur bleibt, dann nutze ihn auch so...ich glaube nicht, dass alle Gastwirte, Feuerwehrleute, Ratsmitglieder, Kollegen deine Freunde sind....Dafür gibt es die Schaltfläche [Ablehnen]. Man wird auch kein besserer Mensch wenn man viele Facebook-"Freunde" hat.
Zitieren
#6
Ich bin gar nicht erst mit meinem Realnamen dort angemeldet sondern mit einem Nick. Da findet mich keiner, der mich nicht finden soll. Ich will ja auch nicht, dass Kollegen mich finden.
Zitieren
#7
ich hab von meinem obersten vorgesetzten auch eine freundschaftsanfrage auf facebook bekommen. hab ich ignoriert!

ich habe weder gemeinsamkeiten mit ihm, politisch sind wir auch diametral entgegengesetzt, wir sind nicht in den gleichen interessengruppen oder vereinen, kurz: wir haben nichts gemeinsam und im alltag wären wir nie befreundet.

wieso sollte ich das auf FB wollen? garantiert nicht

Zitieren
Thema abonnieren | Forum abonnieren


[-]
Schnellantwort:
Nachricht
Geben Sie hier Ihre Antwort zum Beitrag ein.

Bestätigung
Bitte klicken Sie auf das Kontrollkästchen, das Sie unten sehen. Dies ist nötig, um automatisierte Spambots zu stoppen.
 Antworten (lang)  Neues Thema




--



Wechsel zur mobilen Version

Kommunalrecht: Baden-Württemberg (BW) - Bayern (BY) - Berlin (BE) - Brandenburg (BB) - Bremen (HB) - Hamburg (HH) - Hessen (HE) - Mecklenburg-Vorpommern (MV) - Niedersachsen (NI, Nds.) - Nordrhein-Westfalen (NW, NRW) - Rheinland-Pfalz (RP, RLP) - Saarland (SL) - Sachsen (SN, Sa.) - Sachsen-Anhalt (ST) - Schleswig-Holstein (SH) - Thüringen (TH). TVöD: Bund / VKA.

Partner Twitter Facebook RSS Links Hilfe Über uns Rechtliche Hinweise Datenschutz Impressum Software: MyBB / MyBB.de © 2006 - 2017 KommunalForum.de