Erfahrungsstufe TVöD
#1

Guten Tag,
ich bin seit 2014 im öffentlichen Dienst als Rettungsschwimmer mit wiederkehrenden Saisonarbeitsverträgen angestellt. Diese Verträge gehen immer vom 15. Mai bis Anfang Oktober. Meine Einstufung ist EG 2Ü-3. 
Wieso bleibe ich immer in der gleichen Erfahrungsstufe?

Besten Dank für eine Antwort

Freundliche Grüsse 
Zitieren
#2

Es ist jeweils eine Einstellung beim neuen Vertrag. Die Stufenzuordnung erfolgt also nach § 16 TVöD.
Soweit bei der ersten Einstellung basierend auf einschlägiger (oder auch förderlicher) Berufserfahrung bei anderen Arbeitgebers erfolgte war damals das Ergebnis ggf. Stufe 3.

Über Stufe 3 hinaus addiert man aber nicht nun einfach alle Berufserfahrung. Entweder verhandelt man über die Anerkennung förderlicher Berufserfahrung oder es wird die einschlägige Berufserfahrung anerkannt.

Einstellung 2023
Mindestens 36 Monate Berufserfahrung bei einem anderen Arbeitgeber
ca. 45 Monate (Angabe Anfang Oktober macht es unmöglich den genauen Wert zu bestimmen) beim aktuellen Arbeitgeber.
Anspruch auf Stufe 3 (mindestens 3 Jahre einschlägige Berufserfahrung). Die weitere Zeit beim aktuellen Arbeitgeber ist grundsätzlich anzurechnen. Also 3 Jahre und 9 Monate. Über alles weitere müsste man verhandeln. Soweit insgesamt 6 Jahre zumindest förderliche Berufserfahrung vorliegen wäre eine Einstellung in der Stufe 4 möglich. Aber darauf besteht kein Anspruch. Man muss also vor Vertragsabschluss verhandeln. Letztlich für weniger als Stufe 4 komme ich nicht. Arbeitgeber gibt dann Stufe 4 oder verzichtet auf die Einstellung.
Zitieren
Antworten


[-]
Schnellantwort
Nachricht
Geben Sie hier Ihre Antwort zum Beitrag ein.







NEUES Thema schreiben


 Frage stellen
Anzeige
Flowers