Entschädigung bei Baulärm
#1
014 zusammen
Bei uns in der Verwaltung werden Sanierungsarbeiten durchgeführt die mit erheblichem Baulärm verbunden sind, in unmittelbarer nähe,sozusagen direkt vor Ort sind einige Büros betroffen. Nun können die "Insassen" nicht in andere Büros umziehen um dem Lärm zu entgehen. Kann für die Dauer der Sanierungsarbeiten für die Angestellten eine "Entschädigung" ( Zeitausgleich/Finanzielle) ausgehandelt werden? hat damit schon mal jemand was zu tun gehabt oder ähnliches erlebt, gibt es vielleicht eine Grundlage? der TVöD sagt nichts darüber aus.
Gruß Frank-65

Zitieren
#2
Hallo Frank,

etwas ähnliches ist schon mal diskutiert worden, schau mal hier: http://www.kommunalforum.de/Thread-L%C3%...-B%C3%BCro

Ich würde Eure Fachkraft für Arbeitssicherheit fragen, welcher Lärm zumutbar ist und ihn bitten, dies zu überprüfen oder ein Messgerät bereitzustellen. Alternativ gib es für Handys (I-Phone bzw. Android) auch kostenlose Apps, mit denen man den Lärmpegel messen kann - ggfs. in Abstimmung mit dem Sicherheitsingenieur einsetzen.

Viele Grüße

Ralf
Zitieren
#3
Danke Ralf, ich werde der Sache mal auf den Grund gehen
Zitieren
Thema abonnieren | Forum abonnieren


[-]
Schnellantwort:
Nachricht
Geben Sie hier Ihre Antwort zum Beitrag ein.

Bestätigung
Bitte klicken Sie auf das Kontrollkästchen, das Sie unten sehen. Dies ist nötig, um automatisierte Spambots zu stoppen.
 Antworten (lang)  Neues Thema




--



Kommunalrecht: Baden-Württemberg (BW) - Bayern (BY) - Berlin (BE) - Brandenburg (BB) - Bremen (HB) - Hamburg (HH) - Hessen (HE) - Mecklenburg-Vorpommern (MV) - Niedersachsen (NI, Nds.) - Nordrhein-Westfalen (NW, NRW) - Rheinland-Pfalz (RP, RLP) - Saarland (SL) - Sachsen (SN, Sa.) - Sachsen-Anhalt (ST) - Schleswig-Holstein (SH) - Thüringen (TH). TVöD: Bund / VKA.

Partner Twitter Facebook RSS Links Hilfe Über uns Rechtliche Hinweise Datenschutz Impressum Software: MyBB / MyBB.de © 2006 - 2017 KommunalForum.de

Wechsel zur mobilen Version