Einkommensteuer-Hebesatz der Kommunen !?
#1
Nach einem Bericht der Sueddeutschen plant Finanzminister Schäuble, den Kommunen einen eigenen Hebesatz für die Einkommensteuer zu ermöglichen. Interessanter Vorschlag. Einerseits spüren die Bürger dann unmittelbar die Folgen kommunaler Ausgaben. Andererseits dürfte dies langfristig dazu führen, dass sich Städte für die Oberschicht (hoher Hebesatz / hoher kommunaler Leistungsstandard), Städte für die Mittelschicht (mittlerer Hebesatz / mittlere Leistungen) und Städte für die Unterschicht (niedriger Hebesatz / nur Grundleistungen) bilden.

Zitieren
#2
Ich dachte eigentlich, dass die Kommunen sich fast einhellig gegen den Einkomensteuer-Hebesatz ausgesprochen haben. Ich bin daher überrascht, dass der Landkreistag jetzt das Schäuble-Modell offiziell befürwortet:

Zitat Präsident Landrat Hans Jörg Duppré: „Ein unter dieser Maßgabe eingeräumter Hebesatzkorridor ermöglicht bei zusätzlich gewünschten kommunalen Leistungen eine echte Abwägung von Kosten und Nutzen. Das stärkt die Verantwortung von Bürger und Gemeinde im Sinne des Demokratieprinzips und des kommunalen Selbstverwaltungsrechts.“

Ich sehe das genauso. Auf der einen Seite ständig über Fremdbestimmung durch Bund und Länder und eine zu geringe Finanzausstattung zu klagen, dann aber ein weitreichendes Angebot für mehr kommunale Selbstverwaltung abzulehnen, passt nicht zusammen. Von den Spitzenverbänden der Städte und Gemeinden gibt es noch keine offiziellen Stellungnahmen, oder ? Entweder hat man (noch) keine gemeinsame Linie gefunden oder man konzentriert sich auf politische Lobbyarbeit.

P.H.
Zitieren
#3
Ich vermute, dass die Städte und Gemeinden sich nicht auf ein klares Ja oder Nein einigen können, dazu sind die Interessen zwischen reichen und armen, großen und kleinen, West- und Ost- bzw. Nord- und Süd- (...) Kommunen zu verschieden. Der Deutsche Städte- und Gemeindebund hat in Person von Präsident Roland Schäfer folgendes verkündet:
"Der Vorschlag des Bundesfinanzministers, den Kommunen ein Hebesatzrecht auf die Einkommensteuer zu gewähren, ist für eine abschließende Beurteilung noch nicht hinreichend konkret. Wir werden uns mögliche Vorschläge des Bundes kritisch ansehen. "
Zitieren
Thema abonnieren | Forum abonnieren

  NEUES THEMA

[-]
Schnellantwort:
Nachricht
Geben Sie hier Ihre Antwort zum Beitrag ein.

Bestätigung
Bitte klicken Sie auf das Kontrollkästchen, das Sie unten sehen. Dies ist nötig, um automatisierte Spambots zu stoppen.
 Antworten (lang)

Möglicherweise verwandte Themen...
  - ARD: "Der Geld-Check: Wo Kommunen hinlangen"
  - Kommunen fordern Beteiligung an PKW-Maut
  - WAZ: Kommunen haben 16 Mrd. € offene Forderungen



--



NEU: Wünscht Du Dir ein Forum zu einem speziellen Thema oder für eine Region? Schreib uns eine Mail!

Forum Verwaltungsrecht / Kommunalrecht: Baden-Württemberg (BW) - Bayern (BY) - Berlin (BE) - Brandenburg (BB) - Bremen (HB) - Hamburg (HH) - Hessen (HE) - Mecklenburg-Vorpommern (MV) - Niedersachsen (NI, Nds.) - Nordrhein-Westfalen (NW, NRW) - Rheinland-Pfalz (RP, RLP) - Saarland (SL) - Sachsen (SN, Sa.) - Sachsen-Anhalt (ST) - Schleswig-Holstein (SH) - Thüringen (TH).

Tarif: TVöD Kommunen (VKA), TVöD-V, TVöD-SuE, Versorgung TV-V, u.a.

RSS Berufe Links Hilfe Über uns Rechtliche Hinweise Datenschutz Software: MyBB / MyBB.de Impressum Cookie-Einstellungen

© 2006 - 2018 KommunalForum.de, info@kommunalforum.de

Wechsel zur mobilen Version


Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um Ihre Login-Informationen zu speichern, wenn Sie registriert sind, und Ihren letzten Besuch, wenn Sie es nicht sind. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf Ihrem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies dürfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die Sie gelesen haben und wann Sie zum letzten Mal gelesen haben. Bitte bestätigen Sie, ob Sie diese Cookies akzeptieren oder ablehnen.

Ein Cookie wird in Ihrem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dassIhnen diese Frage erneut gestellt wird. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.