Einhaltung Tarifvertrag
#1
Hallo, Icon_biggrin
 
unsere Chefin weigert sich vehement, einzelne Punkte (zb. Arbeitszeit und Ruheübergänge) aus dem geltenden TV einzuhalten.
Die BR-Vorsitzende hält nicht zu uns und verteidigt die Vorgehensweise der Chefin, da sie hierdurch ihre eigenen Bedürfnisse besser befriedigen kann.
Sie braucht viele Arbeiten nicht zu erledigen, bekommt regelmäßig zusätzliches frei, usw...
Jetzt werdet Ihr schreiben, wir sollen den BR auflösen, aber uns fehlt leider die 25 % Mehrheit.
Viele Kolleginnen halten sich einfach raus, nehmen alle Schikanen einfach so hin, weil sie Angst haben......den Job zu verlieren oder genauso gemobbt zu werden wie wir usw......
Nach etlichen Gesprächen räumte unsere Chefin in der letzten Dienstversammlung Fehler Ihrerseits ein, will aber keine Änderungen durchführen.
Wem das nicht passt, der kann sich ja neue Arbeit suchen, so ihre Aussage. D015
 
Auch von Seitens der Gewerkschaft Verdi werden wir im Stich gelassen.
Wir wären in der Beweispflicht, was auch zur Genüge vorhanden ist, aber trotzdem finden die Verantwortlichen von Verdi immer wieder Ausreden, warum sie uns nicht helfen können.
Es sind schon viele Kolleginnen aus der Gewerkschaft deshalb ausgetreten. Icon_cry
Wozu brauche ich eine Mitgliedschaft in einer Gewerkschaft, wenn man keinerlei Hilfe bekommt und auch der erstreikte TV nicht eingehalten werden muss?
Wir (einzelne BR -Mitglieder und normale AN) wissen nicht mehr weiter, dabei wollen wir doch nichts unmögliches.
Bleibt uns nur noch der Weg zum Arbeitsgericht, um unser Recht zu bekommen?
Hat vielleicht einer von Euch noch eine Idee, wir sind im Moment völlig ohnmächtig der ganzen Sache gegenüber.
 
Vielen Dank 

Janina

Zitieren
#2
Hallo Janina,

genau das sind Punkte, warum die Mitgliederzahl bei den Gewerkschaften schwindet. Die wollen Beiträge und mit den großen Hunden pissen gehen, was langfristig eine Einbahnstraße ist. Einzelschicksale jucken die nicht. Habe auch so meine Erfahrung gemacht. Aber: Das ist nicht Schuld der Gewerkschaft, sondern der Leute, die dort arbeiten. Diese Erkenntnis bringt dich hoffentlich schon mal weiter.

So. Nun zur Sache. Wenn du vors Arbeitsgericht willst, dann solltest du in der Tat Belege haben. Also fange schon mal an aufzuzeichnen. Über dieses und jenes Aktenvermerke machen und unter Umständen auch noch abzeichnen lassen.

Machst du es heimlich, wird es womöglich später gegen dich verwendet wegen Ausspionierens.

Also nur Mut und dokumentieren. Wenn das einige wissen, werden sie womöglich einen Bogen um dich machen, was du aber aushalten solltest. Wenn du das nicht kannst, dann sehe ich schwarz........
Zitieren
Thema abonnieren | Forum abonnieren


[-]
Schnellantwort:
Nachricht
Geben Sie hier Ihre Antwort zum Beitrag ein.

Bestätigung
Bitte klicken Sie auf das Kontrollkästchen, das Sie unten sehen. Dies ist nötig, um automatisierte Spambots zu stoppen.
 Antworten (lang)  Neues Thema


Möglicherweise verwandte Themen...
  - Überleitung BAT in TVÖD - ohne Tarifvertrag - nur Anlehnung
  - Wann greift der neue Tarifvertrag?



--



Kommunalrecht: Baden-Württemberg (BW) - Bayern (BY) - Berlin (BE) - Brandenburg (BB) - Bremen (HB) - Hamburg (HH) - Hessen (HE) - Mecklenburg-Vorpommern (MV) - Niedersachsen (NI, Nds.) - Nordrhein-Westfalen (NW, NRW) - Rheinland-Pfalz (RP, RLP) - Saarland (SL) - Sachsen (SN, Sa.) - Sachsen-Anhalt (ST) - Schleswig-Holstein (SH) - Thüringen (TH). TVöD: Bund / VKA.

Partner Twitter Facebook RSS Links Hilfe Über uns Rechtliche Hinweise Datenschutz Impressum Software: MyBB / MyBB.de © 2006 - 2017 KommunalForum.de

Wechsel zur mobilen Version