Eingruppierung mit wissenschaftlichem Hochschulstudium
#1
Eine Frage in die Runde:

Wie ist ein Beschäftigter mit wissenschaftlichem Hochschulstudium in die Entgeltordnung einzuordnen?
(Die Tätigkeit als Museumsleiter setzt ein wissenschaftliches Hochschulstudium voraus.)
Trifft hier also die Eingruppierung in E 13 bis 15 zu?

Wenn dies nicht der Fall ist, gibt es Möglichkeiten eine Höhergruppierung durchzusetzen?

Vielen Dank im Voraus für die Beantwortung der Frage...

Zitieren
#2
Die Eingruppierung richtet sich nach der Wertigkeit der Stelle, nicht nach irgendwelchen Abschlüssen.
Zitieren
#3
museen-brandenburg.de/uploads/media/Personalumfrage_Museen.pdf
(Seite 9)
In der Praxis werden Museumsleiter zwischen E8 und E15 eingruppiert.
Es kommt auch drauf an, wie groß das Museum ist, welche Aufgaben die Tätigkeit beinhaltet, ob man Führungskraft für weitere Mitarbeiter ist usw.

Beatrix
Zitieren
Thema abonnieren | Forum abonnieren


[-]
Schnellantwort:
Nachricht
Geben Sie hier Ihre Antwort zum Beitrag ein.

Bestätigung
Bitte klicken Sie auf das Kontrollkästchen, das Sie unten sehen. Dies ist nötig, um automatisierte Spambots zu stoppen.
 Antworten (lang)  Neues Thema




--



Wünschen Sie ein Forum zu einem speziellen Thema oder für eine Region? Hier vorschlagen ...

Kommunalrecht: Baden-Württemberg (BW) - Bayern (BY) - Berlin (BE) - Brandenburg (BB) - Bremen (HB) - Hamburg (HH) - Hessen (HE) - Mecklenburg-Vorpommern (MV) - Niedersachsen (NI, Nds.) - Nordrhein-Westfalen (NW, NRW) - Rheinland-Pfalz (RP, RLP) - Saarland (SL) - Sachsen (SN, Sa.) - Sachsen-Anhalt (ST) - Schleswig-Holstein (SH) - Thüringen (TH). TVöD: Bund / VKA.

Facebook Twitter RSS Partner Links Hilfe Über uns Rechtliche Hinweise Datenschutz Software: MyBB / MyBB.de Impressum

© 2006 - 2018 KommunalForum.de, info@kommunalforum.de

Wechsel zur mobilen Version