Einarbeitung einer neuen Kollegin
#1
Hallo,
ich habe eine Frage zur Einarbeitung einer neuen Kollegin. Ich bin "normale" Sachbearbeiterin A10. Jetzt arbeite ich seit ca. 6 Monaten eine neue Kollegin ein. Die Einarbeitung ist sehr zeitintensiv und schwierig. Da es immer wieder Probleme gibt und ich aufgrund der Einarbeitung kaum noch zur Bearbeitung meines Sachgebietes komme, stellt sich mir die Frage, ob ich die weitere Einarbeitung ablehnen kann ? In meiner Stellenbeschreibung steht übrigens nichts von dieser zusätzlichen Aufgabe. Wäre toll, wenn ich auf diese Weise Hilfe bekommen kann. Danke, troete

Zitieren
Thema abonnieren | Forum abonnieren


[-]
Schnellantwort:
Nachricht
Geben Sie hier Ihre Antwort zum Beitrag ein.

Bestätigung
Bitte klicken Sie auf das Kontrollkästchen, das Sie unten sehen. Dies ist nötig, um automatisierte Spambots zu stoppen.
 Antworten (lang)  Neues Thema


Möglicherweise verwandte Themen...
  - Mobbing in einer Kommunalverwaltung
  - Beurlaubung eines Beamten wegen Ausübung einer Angestelltentätigkeit
  - Besoldung eines Bundesbeamten bei Versetzung zu einer Kommunalverwaltung



--



Kommunalrecht: Baden-Württemberg (BW) - Bayern (BY) - Berlin (BE) - Brandenburg (BB) - Bremen (HB) - Hamburg (HH) - Hessen (HE) - Mecklenburg-Vorpommern (MV) - Niedersachsen (NI, Nds.) - Nordrhein-Westfalen (NW, NRW) - Rheinland-Pfalz (RP, RLP) - Saarland (SL) - Sachsen (SN, Sa.) - Sachsen-Anhalt (ST) - Schleswig-Holstein (SH) - Thüringen (TH). TVöD: Bund / VKA.

Partner Twitter Facebook RSS Links Hilfe Über uns Rechtliche Hinweise Datenschutz Impressum Software: MyBB / MyBB.de © 2006 - 2017 KommunalForum.de

Wechsel zur mobilen Version