Antworten

Dienstunfall - wer zahlt?
#1

Hallo, mein Freund hatte einen schweren Dienstunfall mit noch nicht absehbaren Folgen. Weiß jemand wie die  Kostenerstattung abgewickelt wird? Beihilfe und private Krankenversicherung greifen hier wohl nicht, sondern eine Art "Dienstfürsorge". Bin für jeden Rat dankbar.

Zitieren
#2

Die Details sind abhängig vom jeweiligen Dienstherren. Am besten einfach die Beschäftigungsbehörde fragen. (Da musste ja sowieso schon die Unfalllmeldung hin). Wenn es Probleme gibt den Personalrat ansprechen.

Für den Bereich des Bundes finden sich hier Hinweise:
https://www.bva.bund.de/DE/Organisation/...rsorge.pdf
Zitieren
#3

Danke für die Antwort. Der Dienstherr ist die kommunale Verwaltung, also Landesbeamte. Ich habe leider keine Vollmacht zur Abwicklung der Belange meines Freundes, also auch nicht für Beihilfe oder Krankenversicherung. Und beide machen die Angelegenheit z.Zt. ziemlich kompliziert. Auch im Internet habe ich leider noch nichts gefunden.
Zitieren
#4

Für den Dienstunfall trägt grundsätzlich der Dienstherr die Kosten. Wenn dein Freund im Moment keine Vollmacht erteilen kann ist es schwierig etwas zu organsieren. Aber zumindest das Krankenhaus sollte dann mit der Rechnung noch warten.

Ist der Dienstunfall schon der Behörde bekannt? Selbst ohne Vollmacht da den Kontakt suchen. Entweder an die Personalstelle oder dem Fachvorgesetzten. Von dort geht es dann weiter.

Auch mit dem Krankenhaus (wenn er noch im Krankenhaus darüber sprechen).

Zitieren
Antworten


[-]
Schnellantwort
Nachricht
Geben Sie hier Ihre Antwort zum Beitrag ein.

Bestätigung
Bitte klicken Sie auf das Kontrollkästchen, um Ihren Beitrag im Forum zu veröffentlichen.

NEUES Thema schreiben

 Frage stellen
Flowers