Burn Out
#1
Liebe Kommunale,
aus verschiedenen Gründen (zu wenig Personal, Organisationsmängel / Führungschaos, private Gründe) gehe ich seit Monaten auf dem Zahnfleisch und stehe vermutlich kurz vorm Burn Out. Auf jeden Fall habe ich mehrere Burn Out-Syndrome wie Erschöpfung, nicht Abschalten können, Schlaflosigkeit bis hin zu Anflügen von Depressionen... K050
Ich bin nun hin und her gerissen, ob ich einen Kurantrag stellen soll. Einerseits wird man dann schnell in die Psycho-Ecke geschoben und kann sich Beförderungen erstmal abschminken. Andererseits täte mir die Kur gut und wäre auch das richtige Zeichen an die Führungsebene.
Ich werde mich daher wohl zum Kurantrag durchringen. Ich habe gehört, dass es sehr schwer ist, wegen eines Burn Outs eine Kur zu erhalten. Kann mir jemand Tipps geben, mit welchen Argumenten man den Amtsarzt am besten überzeugen kann ? Brauche ich zusätzlich ein Attest meines Hausarztes oder eines Psychologen ?

Zitieren
#2
Hallo!

Ich bin ein bißchen irritiert. Hier geht es doch um Deine Gesundheit. Wenn Du wirklich ein burn-out-Syndrom hast, wird Dir das der Arzt auch diagnostizieren. Vielleicht ist es auch etwas anderes, und man kann Dir auch anders helfen. Ich würde erstmal die Diagnose abwarten.
Mit dem Arzt Deines Vertrauens würde ich in jedem Fall reden. Manchmal hilft auch schon eine Krankschreibung für 2 Wochen und Du fährts an die See oder so. Vielleicht ist eine Kur ja noch gar nicht notwendig.

Ich für mich wüde erstmal alle Möglichkeiten abchecken.

Dem Arbeitgeber würde ich aber auch definitiv mitteilen, dass die Belastung aus den besagten Gründen zu hoch ist und das kurzfristig Lösungen gefunden werden sollten. Denn es wird ja nicht nur Dich, sondern auch Deine Kollegen betreffen. Sprich doch mal mit Deinem Personalrat. Der hilft bestimmt. Zumindet kann er -was das Personalproblem betrifft- in seiner Sitzung drüber tagen und kann im Quartalsgespräch auf die Missstände ganz offiziell aufmerksam machen.

Gute Besserung und Grüße
Auenlandbewohnerin
Zitieren
#3
Hallo Auenlandbewohnerin,
vielen Dank für deine Tipps. Unser Personalrat weiß schon länger über die Missstände Bescheid, aber er kann offenbar nichts ausrichten. Die Kollegen stehen entweder am Anfang ihrer Karriere oder kurz vor der Rente - da will man halt nicht bzw. nicht mehr auf die Barrikaden gehen, so dass ich alleine da stehe.
Ich werde mich jetzt tatsächlich erstmal an meinen Hausarzt wenden. Eine Krankschreibung könnte mir vielleicht helfen, wieder einen klaren Kopf zu bekommen. Mal schauen, was er von einer Kur hält.
Aber stimmt, die organisatorischen Probleme werden durch eine Kur leider nicht gelöst. Ich erhoffe mir durch eine Kur-Behandlung aber Strategien zu mehr Gelassenheit und Distanz.
Zitieren
Thema abonnieren | Forum abonnieren


[-]
Schnellantwort:
Nachricht
Geben Sie hier Ihre Antwort zum Beitrag ein.

Bestätigung
Bitte klicken Sie auf das Kontrollkästchen, das Sie unten sehen. Dies ist nötig, um automatisierte Spambots zu stoppen.
 Antworten (lang)  Neues Thema




--



Kostenlos registrieren Frage stellen Chatten

Kommunalrecht: Baden-Württemberg (BW) - Bayern (BY) - Berlin (BE) - Brandenburg (BB) - Bremen (HB) - Hamburg (HH) - Hessen (HE) - Mecklenburg-Vorpommern (MV) - Niedersachsen (NI, Nds.) - Nordrhein-Westfalen (NW, NRW) - Rheinland-Pfalz (RP, RLP) - Saarland (SL) - Sachsen (SN, Sa.) - Sachsen-Anhalt (ST) - Schleswig-Holstein (SH) - Thüringen (TH). TVöD: Bund / VKA.

Partner Twitter Facebook RSS Links Hilfe Über uns Rechtliche Hinweise Datenschutz Impressum Software: MyBB / MyBB.de © 2006 - 2017 KommunalForum.de

Wechsel zur mobilen Version