Bewerbung für Weiterbildung Fachwirt im ÖD
#1
Es wurde bei uns eine innerbetriebliche 3jährige Weiterbildung als Fachwirt angeboten. Erforderlich ist eine Bewerbung, anschließend ein Auswahlverfahren mit 2 Prüfungen (schriftlich/mündlich).

Die Bewerbung soll per E-Mail erfolgen. Was gehört alles zu der Bewerbung? Ist ein Anschreiben ausreichend? Und wie formuliert man dies?

Ist folgendes ausreichend?

seit 4 Jahren arbeite ich in XX als XX und die tägliche Arbeit macht mir nach wie vor viel Freude.
Um meine Fachkenntnisse sowie meine berufliche Qualifikation auszubauen und zu erweitern, möchte ich die Möglichkeit ergreifen, die Weiterbildung als Fachwirtin zu absolvieren und mich hiermit um die Teilnahme für die Fortbildung bewerben.

Ich würde mich sehr freuen, wenn Sie mir die Möglichkeit einräumten... MFG

Zitieren
#2
Servus Gast,
wie so oft wird eine Bewerbung als PDF (?) gefordert. Mach deutlich, warum dein Arbeitgeber Geld in genau dich investieren soll. Wenn du dich intern bewirbst muss nicht zwingend ein Lebenslauf dabei sein. Wobei zu sagen ist, dass ein zusätzlicher Lebenslauf nie zu deinem Nachteil ausgelegt wird.

Grundsätzlich gilt:

1. Bewerbung in Papierform verfassen
2. ordentlich ausdrucken
3. unterzeichnen
4. Einscannen und als PDF abspeichern. 

Absolutes Minimum:
.....
hiermit möchte ich mich um die Fortbildung zum Verwaltungsfachwirt bewerben. Ich bin mir sicher, dass ich das neue Fachwissen gut in der XYXY gebrauchen und einbringen kann. Ob beim Passwesen oder im Bereich der öffentlichen Sicherheit und Ordnung, die Aufgaben werden umfangreicher und besitzen eine sich stetig wechselnde Rechtsgrundlage.
 
Über eine positive Mitteilung und wohlwollende Behandlung meines Antrags würde ich mich sehr freuen.
 
Mit freundlichen Grüßen,

XYXY
......

Viele Grüße, Flixner
Zitieren
#3
Hallo lieber Gast,

meiner Meinung nach gehört ein Lebenslauf zu einer vollständigen Bewerbung dazu. Damit erhält der Arbeitgeber einen groben Überblick über deine Qualifikationen, deine Berufsausbildung etc. Oft wird der Lebenslauf auch zuerst angeschaut, um einen ersten Eindruck über deine Person zu erhalten.
Ganz wichtig ist, dass du im Anschreiben die Ansprechperson persönlich mit "Sehr geehrte® Herr/ Frau XY" ansprichst. Falls nirgendwo der Name zu finden ist, kannst du auch gerne bei der Ausbildungsstätte anrufen und nach der zuständigen Person für die Bewerbungen fragen. Das macht immer einen guten Eindruck Smile
Zusätzlich ist es empfehlenswert Arbeitszeugnisse von Praktika oder Arbeitsstellen in die PDF Datei einzufügen.

Viel Erfolg! LG
Zitieren
Thema abonnieren | Forum abonnieren


[-]
Schnellantwort:
Nachricht
Geben Sie hier Ihre Antwort zum Beitrag ein.

Bestätigung
Bitte klicken Sie auf das Kontrollkästchen, das Sie unten sehen. Dies ist nötig, um automatisierte Spambots zu stoppen.
 Antworten (lang)  Neues Thema


Möglicherweise verwandte Themen...
  - Weiterbildung mittlerer Dienst
  - Weiterbildung in der Ausländerbehörde
  - Weiterbildung - Euer Rat



--



Kommunalrecht: Baden-Württemberg (BW) - Bayern (BY) - Berlin (BE) - Brandenburg (BB) - Bremen (HB) - Hamburg (HH) - Hessen (HE) - Mecklenburg-Vorpommern (MV) - Niedersachsen (NI, Nds.) - Nordrhein-Westfalen (NW, NRW) - Rheinland-Pfalz (RP, RLP) - Saarland (SL) - Sachsen (SN, Sa.) - Sachsen-Anhalt (ST) - Schleswig-Holstein (SH) - Thüringen (TH). TVöD: Bund / VKA.

Partner Twitter Facebook RSS Links Hilfe Über uns Rechtliche Hinweise Datenschutz Impressum Software: MyBB / MyBB.de © 2006 - 2017 KommunalForum.de

Wechsel zur mobilen Version