Bei der Dienstleitung als Personalrat nicht gut angesehen
#1
Hallo,
ich weiß nicht wie ich vorgehen soll. Ich bin seit 8 Monaten als Vorsitzender für die Angestellten nachgerückt. Nun mein Problem: Ich stecke in der Zwickmühle dass aus der Dienstellenleitung einer davon mein Teamleiter ist. Seit ich den Vorsitz übernommen habe und auch schon Entscheidungen mitgetroffen habe, die der Dsl nicht gerade gefallen haben, kommuniziert der Tl überhaupt nicht mehr mit mir und die Dsl nur noch selten. Wenn ich dies unseren Gesamtvorsitzenden sage wird es lapidar abgewunken, er glaubt es nicht. Wie kann ich weiter vorgehen?

Zitieren
#2
Hallo,
Du lernst gerade das Leben und Leid eines Personalratsmitgliedes kennen. Ging es Dir denn vorher anders? Als Vorsitzender hast Du doch keine Sonderrechte. Du vertrittst doch nur den Personalrat nach Außen. Gib dieses doch nochmals im Gremium bekannt. Es wird zwar kaum etwas ändern aber wenn es Dich zu sehr belastet und Du keinen anderen Weg der Unterstützung findest, bleibt Dir eigentlich nur eine Konsequenz.
Ich sage Die aber voraus, dass diese Dein Ansehen zumindest bei der Dienststellenleitung nicht ändern wird.

Zitieren
Thema abonnieren | Forum abonnieren

  NEUES THEMA

[-]
Schnellantwort:
Nachricht
Geben Sie hier Ihre Antwort zum Beitrag ein.

Bestätigung
Bitte klicken Sie auf das Kontrollkästchen, das Sie unten sehen. Dies ist nötig, um automatisierte Spambots zu stoppen.
 Antworten (lang)

Möglicherweise verwandte Themen...
  - Teilzeitkraft im Personalrat
  - Zusammenarbeit mit dem Personalrat
  - § 90 LPersVG [RLP] - Anwendung oder doch nicht?

THEMA ERSTELLEN
--







Netzwerk Kommunen & Öffentlicher Dienst in Deutschland - Tarif: TVöD Kommunen (VKA) / Bund, S-Tabelle, P-Tabelle, TV-L, TV-V, Besoldungsgruppen Beamte RSS Berufe Links Hilfe Stellenanzeigen: www.stellenanzeigen.de Über uns / Werben Rechtliche Hinweise Datenschutz Software: MyBB / MyBB.de Impressum Cookie-Einstellungen © 2006 - 2019 KommunalForum.de

Wechsel zur mobilen Version