Beamter (Bund) als wissenschaftlicher Mitarbeiter
#1

Hallo zusammen,

vielleicht könnt ihr mir bei der Lösung zu nachfolgendem Fallbeispiel weiterhelfen:

Ist es als Bundesbeamter möglich, sich bei einer Hochschule als wissenschaftlicher Mitarbeiter mit der Zielrichtung eines Promotionsvorhaben zu bewerben, bzw. wie verhält es sich mit dem bestehenden Beamtenverhältnis?

Die Anforderungen des Bewerbers werden selbstverständlich erfüllt. 

Bundesbeamter bei einer Hochschule in NRW.
Zitieren
#2

Bewerben kannst du dich natürlich. Fraglich dürfte sein ob der Dienstherr zu einer Beurlaubung bereit ist. Ggf. müsste man dann aufs Beamtenverhältnis verzichten.
Zitieren
#3

(04.02.2021, 22:28)Gast schrieb:  Bewerben kannst du dich natürlich. Fraglich dürfte sein ob der Dienstherr zu einer Beurlaubung bereit ist. Ggf. müsste man dann aufs Beamtenverhältnis verzichten.
Danke für die Antwort. 

Ich habe auf Anhieb keine Rechtsgrundlage für eine Beurlaubung gefunden.

Ein Promotionsvorhaben ist im Regelfall auf 3 Jahre zeitlich begrenzt. Ein gänzlicher Verzicht auf den Beamtenstatus ist in diesem Fall eher keine Option.
Zitieren
#4

Basis wäre wenn denn § 22 (1) SUrlV. Aber die Hürde des besonders begründeten Falls wird man nur schwer nehmen können. Abordnung für drei Jahre ist auch wenig wahrscheinlich.
Zitieren
Antworten


[-]
Schnellantwort
Nachricht
Geben Sie hier Ihre Antwort zum Beitrag ein.




Möglicherweise verwandte Themen…
- Wechsel von Bund zu Kommune


NEUES Thema schreiben



Anzeige

 Frage stellen
Anzeige
Flowers