BürgerInnenmeisterInnen...
#1

A065

https://twitter*****/BDVI_Bbg/status/794892306260389888
Zitieren
#2

Zu dem Thema :-)

https://twitter*****/dwa_ev/status/725569282847956992
Zitieren
#3

Die Linke in Flensburg hat doch gerade erst gefordert, Arbeitsgeräte zukünftig geschlechterneutral zu bezeichnen: der/die Computer/In, der/die Kopierer/In, der/die Papierkorb/-körbin, der/die Briefkopf/köpfin oder der/die Abfalleimer/In, usw.

.pdf Beschlussvorlage_LINKE_RV-109-2016_1.--Ergaenzung.pdf Größe: 92.87 KB  Downloads: 117




Dieter Nuhr hat den Murks schön auf die Schippe genommen: https://m.youtube*****/watch?v=hzisbxMx04c
Zitieren
#4

Wie wäre es mit Frauenquoten für Bauhofarbeiter/innen, Forstarbeiter/innen, Straßenwärter/innen, Abwasserfachkräfte, Müllmänner/-frauen, usw. ??? Komisch, davon habe ich noch gar nichts gehört.
Zitieren
#5

Und noch eine Genderdeutsch-Absurdität aus der Kommunalpolitik:
Die Bezirksverordnetenversammlung Berlin-Lichtensberg hat eine neue Geschäftsordnung beschlossen, mit Rednerquoten nach Geschlechtern. Mit einem ausgeglichenen Anteil an Wortmeldungen von Männern und Frauen soll die männliche Dominanz überwunden werden...

Auszug aus § 26: „In der weiteren Aussprache erteilt der/die Sitzungsleiter/in das Wort abwechselnd an eine Frau und einen Mann in der Reihenfolge der Wortmeldungen.“

https://twitter*****/KanzleiHoenig/status/873423187622715392
Zitieren
Antworten


[-]
Schnellantwort
Nachricht
Geben Sie hier Ihre Antwort zum Beitrag ein.

Bestätigung
Bitte klicken Sie auf das Kontrollkästchen, um Ihren Beitrag im Forum zu veröffentlichen.


NEUES Thema schreiben



 Frage stellen
Flowers