Arbeiten nach langem Krankenschein
#1
Cool 
Hallo,

ich bin es total leid. Ich will (nach 11 Monaten) wieder arbeiten.... Kann man mir als Beamtin die Aufnahme der Arbeit verwehren?

Ich habe wegen Unstimmigkeiten mit meiner "noch"Kollegin zwei mal eine Wiedereingliederung abgebrochen. Ein Umsetzungsantrag wurde bereits gestellt... und leider vom Personalamt auch als offenes Geheimnis an mein Amt weitergetrascht (sorry an alle Personaler... aber echt Icon_rolleyes

Brauch ich sowas wie eine "Gesundschreibung" vom meinem Doc?

Ich kann mich als geheilte Vollzeitkraft doch besser "verkaufen" bei einem neuen Vorgesetzten.

Danke
Steffi


Zitieren
#2
Kann es sein, dass du vielleicht einen Teil dazu beiträgst ?
2 x wegen anderer. Alle sind gegen dich ???
Floeppy
Zitieren
#3
Wenn der Dienstherr Deine Arbeitsfähigkeit anzweifelt, kann es schon sein, dass Du eine ärztliche Bescheinigung vorlegen musst.
Zitieren
#4
Hallo stepadu,

warst Du schon beim Amtsarzt (bei so einer langen Krankheitsdauer eigentlich üblich) ? Falls ja, was war seine Einschätzung ?

Gruß

Harald
Zitieren
#5
Guten Morgen,

wer dieses Forum ein wenig beobachtet, dem wird aufgefallen sein, dass ich bereits mehrere Themen eröffnet habe. Unter anderem auch den "Vorladung zum Amtsarzt fraglich". Ich bin wahrscheinlich auch Schuld daran, dass es in meinem jetzigen Amt mit der Wiedereingliederung nicht klappt, aber das war nicht die Frage. Ich bin heute stark genug und vorallem mit 1,78 m groß "zwinker" genug, Schuld zu tragen... auch wenn es Mit-Schuld ist.

So, zur Frage des Amtsarztes kann ich nur auf dieses Thema verweisen. Ich war am 13.01.2012 auf "Empfehlung" des Amtsarztes zu einem unabhängigem Gutachter. Dieser hat festgestellt, dass ich arbeitsfähig bin. Der Amtsarzt hat dies auch durch die 1. Wiedereingliederung mit 4 Stunden täglich beginnend "angeordnet".

Es hat sich aber leider in meinem Büro soviel verändert, dass ich einfach nicht klar komme, auch nicht mehr mit meiner direkten Kollegin.

Gruß,
Steffi
Zitieren
#6
Hallo! 014

Mein "Gejammer" hat ein Ende. Ich habe gestern eine neue Stelle gefunden... sogar wertgleich. Aufgrund der besonderen Situation (!) geht das sogar ganz schnell. Freu***

Danke für´s mitlesen und Tipps geben....**

Alles Gute, Icon_biggrin
Steffi

Zitieren
#7
Hallo Steffi,
ich habe hier Deine Beiträge verfolgt und wünsche Dir alles Gute für Deinen Neuanfang !
Liebe Grüße
Tina

Zitieren
Thema abonnieren | Forum abonnieren


[-]
Schnellantwort:
Nachricht
Geben Sie hier Ihre Antwort zum Beitrag ein.

Bestätigung
Bitte klicken Sie auf das Kontrollkästchen, das Sie unten sehen. Dies ist nötig, um automatisierte Spambots zu stoppen.
 Antworten (lang)  Neues Thema


Möglicherweise verwandte Themen...
  - Nach Beförderung - Amtszulage gestrichen...
  - Versetzung in den vorzeitigen Ruhestand, nach Krankenstand
  - Kürzung Wahlleistung nach § 6 a Hessische Beihilfeverordnung



--



Facebook Twitter RSS

Kommunalrecht: Baden-Württemberg (BW) - Bayern (BY) - Berlin (BE) - Brandenburg (BB) - Bremen (HB) - Hamburg (HH) - Hessen (HE) - Mecklenburg-Vorpommern (MV) - Niedersachsen (NI, Nds.) - Nordrhein-Westfalen (NW, NRW) - Rheinland-Pfalz (RP, RLP) - Saarland (SL) - Sachsen (SN, Sa.) - Sachsen-Anhalt (ST) - Schleswig-Holstein (SH) - Thüringen (TH). TVöD: Bund / VKA.

Partner Links Hilfe Über uns Rechtliche Hinweise Datenschutz Software: MyBB / MyBB.de Impressum

© 2006 - 2017 KommunalForum.de, info@kommunalforum.de

Wechsel zur mobilen Version