Ampelkonto BRK Tarif BayPVG
#1

Hallo
Liebe Kollegen
Mich würde es mal interessieren wie es woanders mit dem Ampel Konto geregelt ist. Da die Mitarbeiter ab einer bestimmten Stundenanzahl, ob Minus oder Plus gefragt werden sollten(müssen). Dies laut Dienstplangestalter (Altenheim) angeblich auch gemacht wird, was mir betätigt wurde, dass es nicht so ist, dass die Mitarbeiter gefragt werden, bin ich beim überlegen etwas in Schriftform aufzulegen.
( Soviel zur vertrauensvollen Zusammenarbeit)

Hat da jemand schon Erfahrung gesammelt? Wie könnte so ein Formular möglicherweise gestaltet werden?

Gruß
Zitieren
#2

Hallo,
also das Ampel-Konto hat bei uns schon für großen Wirbel gesorgt.

Nun soll eine neue Regelung getroffen werden. Bis 70 Stunden okay. Danach nur genehmigungspflichtige Überstunden. Das wird sicherlich für großen Unwillen bei den Beschäftigten führen, aber das legt sich wieder.

Dem Personalrat obliegt doch die Überwachung der Einhaltung der gesetzlichen Bestimmungen. Daher ist der PR normalerweise immer voll unterrichtet. Ggf. sind Ablauflisten anzufordern.

Also kurz: Alles was nun über 70 Stunden geht ist nicht erlaubt und wird gekappt.
LG
Zitieren
#3

Hallo
@PR Gremium
Da würde ich mich mal gerne anhängen.
Bei uns gibt es die gleichen Probleme. Sowohl in Richtung + als auch -
Durch Personalmangel im Rettungsdienst sind viele Mitarbeiter in + rot bis dunkelrot und darüber .
Die Begründung „Personalmangel“nutzt der AG und teilt Mitarbeiter weiter ins Plus ein ( natürlich ohne Rückfrage mit AN) P033
Im Bereich ambulante Pflege stellt sich die Situation noch komplexer dar. 95% der Mitarbeiter sind TzBesch. Von teilweise bis über 200+ bis auch vereinzelt 200- Icon_eek ist alles dabei.
[zur Info: wir sind ein komplett neuer PR seit knapp einem halben Jahr und kämpfen noch um die Einsichtsrechte in DP ]
Durch MA Gespräche erst erhalten wir Auskunft über solche Missstände. 

So ist  also auch bei uns die Überlegung, wie man dies zukünftig händelt , da das Ampelkonto offensichtlich Missachtung findet ( wie so manch andre Dinge die im MTV geregelt sind )

Wäre super, wenn sich hier jemand findet, der weiter helfen kann......

Gruß
biber68

Ich hatte schon mal über eine Vernetzung aller PR-BRK nachgedacht
Zitieren
#4

Hallo Biber 68
Das Problem bei der BRK Führungen ist, Recht haben und recht bekommen ist Schwierig,
Wenn ihr noch so neu seit, habt ihr schon eine Schulung ins BayPVG?
Wegen der Dienstplaneinsicht gibt es vom Gesamt-PR eine Dienstanweisung Geocon, zudem mal im BayPVG nachschauen unter Art 69 (1) b RN 3/ (3) und Art 75 (4) 1 RN 537-629.

Irgendwie haben die PR`s fast immer die gleichen Probleme, eine Verknüpfung egal wie wäre von Vorteil, da die Gremien eigentlich Einzelkämpfer sind und normal sterbliche ohne Jurastudium, musste ich leidlich selbst erfahren. Es gibt zwar von der Kanzlei Spengeler noch ein PR Forum ,da ist aber nichts los ,es wird gelesen aber Antworten sind gering, leider.

Was ich festgestellt habe ist, das es schon gut tut zu erfahren das andere Kreisverbände fast die gleichen Probleme haben, da die AG auch mit einander kommunizieren, nur die PR`s machen es nicht, ich wäre auf jeden fall dabei.

Hoffe du kannst mit den Infos etwas anfangen

PS: bist du voll Freigestellt?

Gruß
Zitieren
#5

Hi 
Hab dir eine Mail geschickt mit meinen Kontakdaten
Gruß
Zitieren
Antworten


[-]
Schnellantwort
Nachricht
Geben Sie hier Ihre Antwort zum Beitrag ein.

Bestätigung
Bitte klicken Sie auf das Kontrollkästchen, um Ihren Beitrag im Forum zu veröffentlichen.


Möglicherweise verwandte Themen…
- Amtsniederlegung BayPVG
- Befangenheit nach BayPVG


NEUES Thema schreiben



 Frage stellen
Flowers