AI
#1
Wie sieht es eigentlich bei euch aus, wenn der AI gemacht wird.
Müssen die zwei Tage Schule arbeitstechnisch nachgeholt werden?
Oder ist bei euch jemand, der für euch auch mitarbeitet?

Bei mir sieht es wohl so aus, dass ich die fehlenden zwei Tage irgendwie nachholen muss.

Zitieren
#2
Man wird für die Dauer des Lehrganges (3/4 Jahr oder sowas) freigestellt und soll sich voll und ganz auf den Lehrgang konzentrieren.

Wenn Du den Lehrgang nicht auf Wunsch des AG machst, ist das natürlich Dein Privatvergnügen und die Zeit entsprechend nachzuarbeiten oder auf Teilzeit zu gehen.
Zitieren
#3
Der Lehrgang geht fast zwei Jahre.
Zweimal die Woche dann Schule und der Rest natürlich auf der Arbeit.
Wir müssen uns hier verpflichten, dass während dieser Zeit die Arbeit ganz normal weiter läuft.
Aber wie soll das eben funktionieren, wenn man zwei Tage nicht da ist?
Und da ich hier alleine sitze bleibt auch alles an mir hängen.
Und 24 Std. Schichten oder Wochenenden geht ja nun mit Kind und Kegel auch nicht.
Zitieren
Thema abonnieren | Forum abonnieren


[-]
Schnellantwort:
Nachricht
Geben Sie hier Ihre Antwort zum Beitrag ein.

Bestätigung
Bitte klicken Sie auf das Kontrollkästchen, das Sie unten sehen. Dies ist nötig, um automatisierte Spambots zu stoppen.
 Antworten (lang)  Neues Thema




--



Facebook Twitter RSS

Kommunalrecht: Baden-Württemberg (BW) - Bayern (BY) - Berlin (BE) - Brandenburg (BB) - Bremen (HB) - Hamburg (HH) - Hessen (HE) - Mecklenburg-Vorpommern (MV) - Niedersachsen (NI, Nds.) - Nordrhein-Westfalen (NW, NRW) - Rheinland-Pfalz (RP, RLP) - Saarland (SL) - Sachsen (SN, Sa.) - Sachsen-Anhalt (ST) - Schleswig-Holstein (SH) - Thüringen (TH). TVöD: Bund / VKA.

Partner Links Hilfe Über uns Rechtliche Hinweise Datenschutz Software: MyBB / MyBB.de Impressum

© 2006 - 2017 KommunalForum.de, info@kommunalforum.de

Wechsel zur mobilen Version