50 € + 3 % - Sind die Tarifforderungen 2011 zu niedrig ?
#1
Die Kritik an Ver.di, dem Beamtenbund und der Komba an der Tarifforderung für alle Beschäftigten der Bundesländer, die Landesbeamten und die Kommunalbeamten nimmt zu. Viele halten die Forderungen für zu gering.

Die Forderungen lauten:
- eine Sockelerhöhung von 50 Euro plus
- eine lineare Erhöhung der Gehälter von 3 Prozent.

Die Laufzeit des Tarifvertrags soll 14 Monate betragen und auf Beamte übertragen werden.

Was halten Sie von dieser Tarifforderung ? Und welches Ergebnis erwarten Sie ?

Zitieren
#2
Hört sich tatsächlich wenig an. Wenn ich das richtig deute, soll der Gehaltszuschlag aber noch auf den Sockelbetrag aufgeschlagen werden, so dass die Tarifforderung tatsächlich etwas mehr als 3 % beträgt.

Aber ob die Forderung nun niedrig ist oder hoch, das spielt doch keine Rolle, entscheidend ist die tatsächliche Tariferhöhung. Alles unter 2 % wäre für mich eine Schw....

Insgesamt ist es schon sehr frustrierend, im Öffentlichen Dienst zu arbeiten. Ich glaube, dass der Staat mittelfristig den Öffentlichen Dienst auf ein Gehaltsniveau senken wird, das staatliche Leistungen wie Hartz IV oder Wohngeld gerade noch ausschließt.
Zitieren
#3
...insgesamt bedeutet diese Forderung ca. 5 %...

..am Ende wird wohl insgesamt eine 2 vor dem Komma stehen...mehr erwarte ich nicht, aber auch nicht weniger (der Verhandlungsführer der Länder, Möllring aus Niedersachsen, hat übrigens in seinem Haushalt eine Erhöhung von 2 % eingeplant)...O030

...als Beamter frage ich mich allerdings auch, ob die 1:1 Übernahme anschließend klappt...135
Zitieren
#4
Wieviel die Forderung jeweils BEDEUTET ist abhängig vom persönlichen Bruttoeinkommen; hier hat sich VERDI wiedermal gegen die GEW durchgesetzt, VERDI will den Sockel (für die niedrigen Einkommensgruppen), die GEW mehr die Prozente, die den höheren EK-Gruppen etwas mehr einbringen, als ein gleicher Sockel für alle.
Richtig wäre m:E. jetzt wieder ein höherer %-Betrag und wenig Sockel, denn diese Nivellierung hatten wir schon zu oft in den letzten Jahren!
Die Forderung ist m.E. zu niedrig, es müßte mindestens 2/3 davon durchgesetzt werden, um eine Zufriedenheit der Mitglieder annähernd zu erreichen (2% + 35 Euro). Alles darunter wird enttäuschend werden, aber die Realität der letzten Jahre war <50% der Forderung, das wäre jetzt 1,3%+20 Euro Sockel...
Irgendwo dazwischen dürfte das Ergebnis liegen, abhängig davon auch, wie heftig der -angestellte- Lehrersektor in den Neuen Bundesländern streiken wird, denn dort wird das Ergebnis diesmal wohl erstreikt werden!! VERDI wird recht wenig dafür mobilisieren können - und insoweit -s.o.- ist die Tarifforderung falsch aufgebaut!

Zitieren
Thema abonnieren | Forum abonnieren


[-]
Schnellantwort:
Nachricht
Geben Sie hier Ihre Antwort zum Beitrag ein.

Bestätigung
Bitte klicken Sie auf das Kontrollkästchen, das Sie unten sehen. Dies ist nötig, um automatisierte Spambots zu stoppen.
 Antworten (lang)  Neues Thema


Möglicherweise verwandte Themen...
  - Gilt Tarifabschluss TV-L 2011 auch für Kommunen (TVöD) ?
  - Sind Gewerkschaften geeignet, über unsere Rente zu bestimmen?



--



Kommunalrecht: Baden-Württemberg (BW) - Bayern (BY) - Berlin (BE) - Brandenburg (BB) - Bremen (HB) - Hamburg (HH) - Hessen (HE) - Mecklenburg-Vorpommern (MV) - Niedersachsen (NI, Nds.) - Nordrhein-Westfalen (NW, NRW) - Rheinland-Pfalz (RP, RLP) - Saarland (SL) - Sachsen (SN, Sa.) - Sachsen-Anhalt (ST) - Schleswig-Holstein (SH) - Thüringen (TH). TVöD: Bund / VKA.

Partner Twitter Facebook RSS Links Hilfe Über uns Rechtliche Hinweise Datenschutz Impressum Software: MyBB / MyBB.de © 2006 - 2017 KommunalForum.de

Wechsel zur mobilen Version