400 € Ausbildungsprämie
#1

Hallo zusammen,

habe die Ausbildung zur Pflegefachkraft beendet und habe nach der Ausbildung den Betrieb gewechselt.
Von meiner alten Arbeitsstelle wurde mir gesagt, dass ich die 400 € bei der nächsten Abrechnung bekomme..

Jetzt musste ich aber leider feststellen, dass von den 400 € Steuern abgezogen worden sind..
Lt. Abrechnung habe ich jetzt nur 261 € bekommen.

Ist das richtig so? Laut Internet und Gesetz müssen es doch genau 400 € sein oder nicht?

Was kann ich denn jetzt unternehmen? Was wäre, wenn mein alter Arbeitgeber mir sagt, dass er mir nicht mehr geben will? Anwalt?

Liebe Grüße
Zitieren
#2

Warum sollte die Ausbildungsprämie nicht steuerpflichtig sein?
In welchen Gesetz steht denn, dass Du 400 € netto ausbezahlt bekommen musst?
Zitieren
#3

Im TVAöD.. So lese ich es zumindest:
Bei Beendigung des Ausbildungsverhältnisses aufgrund erfolgreich abgeschlossener Abschlussprüfung bzw. staatlicher Prüfung erhalten Auszubildende eine Abschlussprämie als Einmalzahlung in Höhe von 400 Euro. Die Abschlussprämie ist kein zusatzversorgungspflichtiges Entgelt.

Ich habe zumindest den 2. Satz so gelesen, dass die Prämie nicht Teil des Entgeltes ist und somit nicht steuerpflichtig ist :/
Zitieren
#4

Zusatzversorgungspflichtiges Entgelt berührt nicht die Frage der Steuerpflicht (da geht es um die "Betriebsrente" des öffentlichen Dienstes). Ein Tarifvertrag kann auch keine Regelungen zur Steuerpflicht treffen. Die Entgeltregelungen etc. in Tarifverträgen regeln "brutto"-Beträge.
Zitieren
Antworten


[-]
Schnellantwort
Nachricht
Geben Sie hier Ihre Antwort zum Beitrag ein.




NEUES Thema schreiben



 Frage stellen