überwachung der Arbeitsmenge
#1
Hallo,
bei uns auf der Arbeit müssen wir ab sofort die Anzahl der erledigter Fälle personnel mit Art der Erledigung erfassen und an unsere Chefin weiterleiten, diese schickt das weiter an den Personalrat.
Diese Verplichtung wurde unserer Stelle auferlegt, andere Stellen des Hauses trotz gleicher Arbeit sind davon nicht betroffen. Es handelt sich übrigens um öffentl. Dienst.
Unsere frühere PR Leute sagen, dass das nicht zulässig ist?
kann mir jmd. hilfreichen Tipp geben?

Zitieren
#2
wurde etwas zur Begründung angegeben?
Kann sinnvoll sein zur Neubewertung von Stellen oder bei Überlastungsanzeigen u.ä.

Beatrix
Zitieren
#3
Angeblich zu besseren Steuerung, um ggf. uns Schulungen zukommen zu lassen. Dann ist doch offensichtlich, wer zur Schulung muss, ist derjenige der zuwenig schafft.
Statistik haben wir bisher auch svhon immer geführt, nur bisher die Zahlen nicht namentlich gekennzeichnet.
Es haben sich mehrere Kollegen um ein Homeoffice beworben und sollen die Möglichkeit auch bekommen. Aufzeichnungen müssen aber alle!!! führen, auch die vor Ort im Büro arbeiten.

Zitieren
Thema abonnieren | Forum abonnieren

  NEUES THEMA

[-]
Schnellantwort:
Nachricht
Geben Sie hier Ihre Antwort zum Beitrag ein.

Bestätigung
Bitte klicken Sie auf das Kontrollkästchen, das Sie unten sehen. Dies ist nötig, um automatisierte Spambots zu stoppen.
 Antworten (lang)



Thema erstellen Aktuell Stellenanzeigen

--


Netzwerk Kommunen & öffentlicher Dienst für: Deutschland - Baden-Württemberg - Bayern - Berlin - Brandenburg - Bremen - Hamburg - Hessen - Mecklenburg-Vorpommern - Niedersachsen - Nordrhein-Westfalen - Rheinland-Pfalz - Saarland - Sachsen - Sachsen-Anhalt - Schleswig-Holstein - Thüringen

Tarif: TVöD Kommunen (VKA) / Bund, TV-L, TV-V RSS Berufe Links Hilfe Über uns Rechtliche Hinweise Datenschutz Software: MyBB / MyBB.de Impressum Cookie-Einstellungen © 2006 - 2019 KommunalForum.de

Wechsel zur mobilen Version