Stellenauswahltermin
#1

Mich interessiert Eure Einschätzung, ob während der Coronakrise Stellenbesetzungsverfahren durchgeführt werden können, sollten oder auch hier der technische Fortschritt wie in der freien Wirtschaft vorangetrieben werden sollte. Einerseits gilt es den Schutz der Beschäftigten, die an den Gesprächen teilnehmen müssen und andererseits das Interesse, Stellen schnellstmöglich zu besetzen abzuwägen bzw. noch Menschen, gerade in dieser Situation in Arbeit zu bringen und die Befürchtung, dass ebenfalls Bewerber, die Angst vor Ansteckung haben, ausgegrenzt werden. Habt ihr Erfahrungen mit Video-Einsatz Software? Wäre hierzu eine Personalratsbeteiligung erforderlich, oder wenn solche Systeme bereits genutzt werden worauf zu achten ist, um datenschutzkonform damit zu arbeiten? Was ist Eure Einschätzung, wäre es sinnvoll Vorstellungsgespräche abzusagen oder mithilfe von Technik durchzuführen? Ich freue mich auf Eure Rückmeldungen.
Bleibt gesund und positiv!
Zitieren
#2

Hallo,
in Sachen Datenschutz habt Ihr doch bestimmt eine(n) Datenschutzbeauftragte(n).

Bei Einführung und Einsatz von Telefon- oder Videokonferenzen sehe ich den Personalrat in der Mitbestimmung. Dabei sind allerdings die jeweiligen Landesbestimmungen zu beachten.

Bei uns werden jedenfalls, unter Beachtung der Corona-Vorschriften, noch Auswahlgespräche durchgeführt. Bei einer Aussetzung und Nichteinstellung würde dieses ja sicherlich auch zu einer Arbeits-belastung/ bzw. -überlastung der dort eingesetzten Beschäftigten führen.
Auf sonstige Antworten bin ich aber auch gespannt.
Líebe Grüße
Zitieren
Antworten


[-]
Schnellantwort
Nachricht
Geben Sie hier Ihre Antwort zum Beitrag ein.




NEUES Thema schreiben



Anzeige

 Frage stellen
Anzeige
Flowers