Eingruppierung neues Arbeitsverhältnis
#1
Guten Tag zusammen.

ich habe die Möglichkeit eine Stelle anzunehmen in einer Stadtverwaltung und würde gerne in Erfahrung bringen wie es da mit der Eingruppierung aussieht.

Die Stelle ist mit der Entgeltgruppe 8 ausgeschrieben.

Ich bin seit Januar mit meiner Ausbildung zum VFA fertig und arbeite bei einem Bundesamt.

Im Vorstellungsgespräch bei der Stadt wurde mir gesagt, dass ich wie ein Azubi der Stadt anzusehen wäre, da ich erst im Januar meine Ausbildung beendet habe und deshalb würde ich nach Einstellung erst einmal die EG5 bekommen.
Dann bei einer "Bewährungszeit" von 6 Monaten die EG6 und nach einem weiteren Jahr die EG8.

Die Frage ist, ob dies so richtig ist?

Denn ich habe gelesen, dass es seit (ich glaube) 2006 keine Bewährungsaufstiege mehr gibt und somit müsste ich doch eigentlich sofort ab dem ersten Arbeitstag bei der Stadt die EG8 bekommen, da die Stelle ja auch mit der EG8 bewertet ist.

Ich würde mich über eine fachkundige fundierte Antwort sehr freuen.

VG und danke im Vorraus

Zitieren
#2
...wenn du auf einer EG8 Stelle sitzt und auch die so bewerteten Tätigkeiten ausübst, dann greift die Tarifautomatik...dann hat der AG nichts mehr zu entscheiden, sondern muss die EG8 auch zahlen...
Zitieren
#3
Wenn du mit deiner Ausbildung fertig bist, warum sollst du wie ein Azubi behandelt werden ? Deine Ausbildung ist abgeschlossen und du bist damit ein normaler Arbeitnehmer.
Zitieren
#4
Danke schon mal für die Antworten.
Jetzt bleibt nur die Frage wie ich das bei der Personalerin der Stadt sage, ohne negativ aufzufallen..
Mir kam das ganze mit der Bezahlung schon im Vorstellungsgespräch komisch vor, da wurde das dann halt nur mit der oben genannten Aussage begründet... Aber irgendwie scheinen die dort ja falsch informiert zu sein, weil ist immer gewagt "Betrug" vorzuwerfen.
Ich werde das bei der wahrscheinlichen Vertragsunterzeichnung mal ansprechen.

Wie würdet Ihr da vorgehen ?
Zitieren
#5
Ist bei Vertragsunterzeichnung nicht etwas zu spät ?
Zitieren
#6
Also morgen wollte die Personalerin sich bei mir melden, da es dann durch den Personalrat sein müsste. Sie wollte dann direkt einen Termin ausmachen zur Vertragsunterzeichnung.

Ja das dachte ich mir auch, bin nur sehr unsicher wann und wie ich das ganze ansprechen soll, weil ich keinen negativen Eindruck hinterlassen will und die Stelle auch gerne annehmen möchte. Ist halt nur blöd, wenn ich die Stelle annehme und dort direkt anfange "Stress" zu machen weil mir nicht das gezahlt wird was mir zusteht..
Zitieren
#7
Vorallem, was ist wenn die Personalerin dann darauf besteht zu sagen dass alles seine Richtigkeit hat...

Zitieren
Thema abonnieren | Forum abonnieren


[-]
Schnellantwort:
Nachricht
Geben Sie hier Ihre Antwort zum Beitrag ein.

Bestätigung
Bitte klicken Sie auf das Kontrollkästchen, das Sie unten sehen. Dies ist nötig, um automatisierte Spambots zu stoppen.
 Antworten (lang)  Neues Thema


Möglicherweise verwandte Themen...
  - Eingruppierung Protokollant
  - Eingruppierung von EG 6 nach EG 8
  - Eingruppierung



--



Kommunalrecht: Baden-Württemberg (BW) - Bayern (BY) - Berlin (BE) - Brandenburg (BB) - Bremen (HB) - Hamburg (HH) - Hessen (HE) - Mecklenburg-Vorpommern (MV) - Niedersachsen (NI, Nds.) - Nordrhein-Westfalen (NW, NRW) - Rheinland-Pfalz (RP, RLP) - Saarland (SL) - Sachsen (SN, Sa.) - Sachsen-Anhalt (ST) - Schleswig-Holstein (SH) - Thüringen (TH). TVöD: Bund / VKA.

Partner Twitter Facebook RSS Links Hilfe Über uns Rechtliche Hinweise Datenschutz Impressum Software: MyBB / MyBB.de © 2006 - 2017 KommunalForum.de

Wechsel zur mobilen Version