Stufenverhandlungen im öffentlichen Dienst (TVöD)
#1

Hallo zusammen,

ich habe seit 2016 einen Doktortitel von einer deutschen Universität. Während meines Promotionsstudiums hatte ich ein Stipendium, im Gegensatz zu den meisten Doktoranden in Deutschland, die eine vertragliche Anstellung haben. Bevor ich nach Deutschland kam, hatte ich verschiedene Stellen in meinem Heimatland. Als ich meine erste Stelle an einer deutschen Universität nach meiner Promotion bekam, wurde mir E13 mit Stufe 1 angeboten. Damals wusste ich noch nicht, wie das funktioniert, also habe ich einfach zugesagt. Später erfuhr ich, dass alle meine Kollegen mit der gleichen Erfahrung eine höhere Entgeltgruppe und eine höhere Stufe haben, und sogar meine Doktoranden haben eine höhere Stufe als ich. Derzeit bin ich in der Entelgruppe 13, Stufe 3

Jetzt habe ich ein neues Angebot von einer anderen Einrichtung erhalten und möchte angesichts meiner Erfahrung und meines Abschlusses ein angemessenes Gehalt erhalten. Kann ich mit der Entgeltgruppe und der Stufe verhandeln und sie bitten, meine Promotionszeit und meine Auslandserfahrung zu berücksichtigen?

Wie stehen die Chancen, dass die Personalabteilung meinen Vorschlag annimmt?

Gleichzeitig habe ich ein Angebot von einem privatwirtschaftlichen Arbeitgeber mit einem hohen Gehalt und einer Positionsbezeichnung erhalten. Kann ich dieses Angebot nutzen, um die Stufe mit der neuen Behörde zu verhandeln?

Ich danke Ihnen!
Zitieren
Antworten


[-]
Schnellantwort
Nachricht
Geben Sie hier Ihre Antwort zum Beitrag ein.




Möglicherweise verwandte Themen…
- Weiterbeschäftigung im Öffentlichen Dienst
- Gefahren- und Erschwerniszulagen im Öffentlichen Dienst
- 450€ Minijob im öffentlichen Dienst als Rentner


NEUES Thema schreiben


 Frage stellen
Anzeige
Flowers