Open ***** Format (ODF) kommt nicht voran
#1

Auf einer ODF-Konferenz in Berlin wurde lt. heise.de von Problemen mit der Einführung des „Open ***** Format" (ODF) berichtet. Offenbar kommt das Format in den Kommunen nicht voran.

In Deutschland hatte die Stadt Freiburg das Format 2007 als eine der ersten deutschen Kommunen eingeführt. Ziele waren ein herstellerunabhängiger Austausch von Dokumenten, eine höhere Sicherheit und Kosteneinsparungen durch den Einsatz der lizenkostenfreien Bürosoftware "Open Office" (s. Anlage: Ratsvorlage). Auch die Stadt München nutzt ODF.

Als Probleme werden genannt:
  • Nur wenige Städte nehmen Dokumente mit dem ODF-Format entgegen
  • ODF-Dateien werden von den Programmen wie LibreOffice oder Microsoft Office uneinheitlich dargestellt
  • Beschaffung von Software auf Grundlage von Gepflogenheiten statt von Evaluationen
  • Frustration bei Mitarbeitern, die sich vom Microsoft Office umgewöhnen müssen

Link: http://www.heise.de/open/meldung/ODF-Plu...80228.html

Wie es aussieht, wird das ODF von Politik, Verbänden und Verwaltungen zwar prinzipiell unterstützt, aber einführen mögen dies lieber zunächst andere ...


Angehängte Dateien
.pdf vorlage.pdf Größe: 321.42 KB  Downloads: 295
Zitieren
Antworten


[-]
Schnellantwort
Nachricht
Geben Sie hier Ihre Antwort zum Beitrag ein.




Möglicherweise verwandte Themen…
- Kommt das kommunale Wahlrecht für alle Migranten ?
- eID-Funktion des neuen Personalausweises kommt nicht voran
- Urteil: Bürgermeister darf als Amtsträger Parteien nicht politisch bewerten


NEUES Thema schreiben



 Frage stellen
Flowers