Mitarbeiter der Kommunen träger und besser bezahlt als die der Bundesagentur (Zitat)
#1
Oha, ein Fettnäpfchen. Und in dieses tappte Eberhard Einsiedler, Hauptpersonalratsvorsitzender der Bundesagentur für Arbeit, bei seinem Besuch in Weiden, als er die Arbeitsleistung von kommunalen und Bundesbeamten in der Arbeitsgemeinschaft Fördern und Fordern kommentierte...

http://www.oberpfalznetz.de/onetz/148902...n,1,0.html

Zitieren
#2
Die Sprüche muss ich mal meinen Kollegen aus der Arge stecken...
Zitieren
#3
Hier die Pressemitteilung der Stadt Weiden i. d. OPf. , des Landkreises Neustadt a. d. Waldnaab und der ARGE Fördern und Fordern Weiden-Neustadt vom 05.08.2008:

Kommunale Beamte und Bundesbeamte arbeiten gleich gut
Kein Unterschied in Ausbildung, Motivation und Belastbarkeit

In dem Artikel "Mischbehörde eine ungute Lösung" in der Zeitung der Neue Tag vom Montag, 4. August werden Aussagen wiedergegeben, die so nicht stimmen. Eberhard Einsiedler, Hauptpersonalratsvorsitzender des Bundesagentur für Arbeit, äußert sich in dem Artikel in unqualifizierter Weise über die kommunalen Mitarbeiter.

Ein ausdrückliches Lob für die kommunalen Mitarbeiter kommt vom Oberbürgermeister der Stadt Weiden Kurt Seggewiß, der aus der Arbeitsverwaltung stammt. Er stellt ihnen ein ebenso gutes Zeugnis aus wie den Mitarbeitern der Agentur.

Für Landrat Simon Wittmann sind die Äußerungen eine nicht hinnehmbare Beleidigung der kommunalen Mitarbeiter. Er erinnerte daran, dass in den Anfangszeiten, die Kommunen und ihre Mitarbeiter dafür gesorgt haben, dass die ARGE gut anlaufen konnte. Auch die Bereitschaft der Mitarbeiter des Landratsamtes, sich dieser neuen Aufgabe zu stellen, zeugt von hoher Einsatzbereitschaft und von Verantwortungsbewusstsein für die betroffenen Mitmenschen.

Wolfgang Thiele, Geschäftsführer der ARGE Fördern und Fordern Weiden-Neustadt zum Vorwurf, die Mitarbeiter unterschiedlicher Behördentypen würden nicht zusammenpassen: "Wir beweisen täglich, dass es nicht so ist, sonst hätten wir nicht diesen Erfolg. Die ARGE Weiden-Neustadt ist eine ARGE, in der die Zusammenarbeit zwischen kommunalen Beamten und Beamten auf Bundesebene sehr gut funktioniert." Von einer unterschiedlichen Belastbarkeit oder Arbeitsmotivation konnte Thiele bisher auch nichts feststellen. Dass die Mitarbeiter der Kommunen "träger" seien als ihre Kollegen aus der Agentur sei eine Unterstellung, die aus der Luft gegriffen sei. Besonders ärgerlich, so Thiele, sei die Tatsache, dass durch solche Aussagen ein Keil zwischen die Mitarbeiter getrieben werde.

Auch Hermann Hubmann, Dezernent im Weidener Rathaus, sieht die kommunalen Beamten als gut ausgebildet an und der Herausforderung in der ARGE gewachsen. "Dass die Mitarbeiter in der Kommune besser bezahlt werden, entspricht nicht der Wahrheit.", erklärt Hubmann. "Hier kommt es auf die Bewertung der Stelle an und nicht, ob sie im Rathaus oder in der ARGE angesiedelt ist."

Link: http://www.weiden-oberpfalz.de/wen/aktue.../index.php
Zitieren
Thema abonnieren | Forum abonnieren


[-]
Schnellantwort:
Nachricht
Geben Sie hier Ihre Antwort zum Beitrag ein.

Bestätigung
Bitte klicken Sie auf das Kontrollkästchen, das Sie unten sehen. Dies ist nötig, um automatisierte Spambots zu stoppen.
 Antworten (lang)  Neues Thema


Möglicherweise verwandte Themen...
  - Kommunen fordern Residenzpflicht für Flüchtlinge
  - Kommunen begrüßen Urteil gegen "Sozialtourismus"
  - Eingruppierung Fallmanager bei Kommunen



--



Kommunalrecht: Baden-Württemberg (BW) - Bayern (BY) - Berlin (BE) - Brandenburg (BB) - Bremen (HB) - Hamburg (HH) - Hessen (HE) - Mecklenburg-Vorpommern (MV) - Niedersachsen (NI, Nds.) - Nordrhein-Westfalen (NW, NRW) - Rheinland-Pfalz (RP, RLP) - Saarland (SL) - Sachsen (SN, Sa.) - Sachsen-Anhalt (ST) - Schleswig-Holstein (SH) - Thüringen (TH). TVöD: Bund / VKA.

Partner Twitter Facebook RSS Links Hilfe Über uns Rechtliche Hinweise Datenschutz Impressum Software: MyBB / MyBB.de © 2006 - 2017 KommunalForum.de

Wechsel zur mobilen Version