Innerbetriebliche Umsetzung
#11

...nur rumsitzen und jammernd warten, bis vielleicht mal eine passende Stelle vorbeigeflogen kommt, ist eventuell nicht die ganz richtige Strategie...
Zitieren
#12

(18.01.2017, 11:10)was_guckst_du schrieb:  ...nur rumsitzen und jammernd warten, bis vielleicht mal eine passende Stelle vorbeigeflogen kommt, ist eventuell nicht die ganz richtige Strategie...

Ich jammere nicht und warte auch nicht auf die richtige Stelle, dazu bin ich gar nicht der Typ. Ich bin in 5 Berufsfeldern variabel, flexibel eingesetzt gewesen immer neben der besagten Stelle. Eine Kündigung kam aus besonderen Gründen nicht in Frage, irgendwie muss man auch seine Kinder ernähren.

Würde ich jammern,  wäre ich nicht da wo ich jetzt bin. Ich habe natürlich was in Bewegung gesetzt, denn Stillstand wie da wo ich zuletzt gesessen bin, weiß ja jeder wohin das führt. Meine Erfolgsstrategie ist auf alle Fälle nicht jammern, ich stelle mich ja nicht gleich mit meinem Arbeitsumfeld wo ich mich langweilen kann oder mich anderweitig gleichzeitig weiterbilde, denn Zeit habe ich ja genug. 

Die, die an ihren Plätzen rumsitzen und jammern und die Möglichkeit nicht Nutzen wenn nichts zu Tun ist, diese Arbeitnehmer werden krank. Ich gebe vielen andere Tipps, wie man sich z. bps. sinnvoll an Arbeitsplätzen weiterbilden kann, damit die Zeit vergeht und man auch noch qualifiziert wird für andere Bereiche. Solche Personen trifft man in Selbsthilfegruppen und an vielen anderen Plätzen.  Hat man so ein Arbeitsplatz, interessiert sich meistens von den umliegenden Kollegen auch niemand sonderlich für das, was man macht. Jeder ist ja froh, wenn er sich mit solchen Arbeitnehmer die halt da sind nicht abgeben muss. Ist man abseits vom Schuss einer Hauptstelle, ist das natürlich auch von Vorteil. Gehe ich von mir aus, habe ich z. Bps. Sprachen gelernt, usw.  Man muss dazu kein Internet über das Geschäft nutzen, sondern kann seine eigenen Hilfsmittel die ja sicherlich jeder heutzutage hat nutzen. Vorbilder waren meine männlichen Kollegen, von denen habe ich gelernt wie die sich an ihrem Arbeitsplatz die Zeit zum Nutzen machen. Alleine die Beobachtungen über die Jahre, hat mich letztendlich auch dazu hingeführt, sinnvolle Dinge in Bezug auf Qualifikationen die man dann anderweitig nutzen kann zu erlernen und erfolgreich einzusetzen.

Ich habe meine Strategien auf alle Fälle.
Zitieren
#13

So etwas ist nur im öffentlichen Dienst erfolgreich umzusetzen. Der Beitrag mit der Katastrophe gibt alles wieder. Liest man die Studien unter der Rubrik Boreaut, ist das ganze Fiasko nochmals richtig gut dargestellt. Solange niemand was unternimmt, wird es in Zukunft auch so weitergehen.
Zitieren
Antworten


[-]
Schnellantwort
Nachricht
Geben Sie hier Ihre Antwort zum Beitrag ein.

Bestätigung
Bitte klicken Sie auf das Kontrollkästchen, um Ihren Beitrag im Forum zu veröffentlichen.


Möglicherweise verwandte Themen…
- Antrag auf Versetzung, Umsetzung
- Umsetzung in anderes Sachgebiet
- Umsetzung wegen Krankheit


NEUES Thema schreiben



 Frage stellen
Flowers