Ausschluss aus der Fraktion aufgrund eines "gestörten Vertrauensverhältnisses"
#1

Nach einem Urteil des OVG Bremen ist der Ausschluss aus einer Fraktion mit der Begründung eines "gestörten Vertrauensverhältnisses" nur zulässig, wenn dafür Nachweise vorgelegt werden können:

http://www.nordsee-zeitung.de/region/bre...94995.html

Zitieren
Thema abonnieren | Forum abonnieren


[-]
Schnellantwort:
Nachricht
Geben Sie hier Ihre Antwort zum Beitrag ein.

Bestätigung
Bitte klicken Sie auf das Kontrollkästchen, das Sie unten sehen. Dies ist nötig, um automatisierte Spambots zu stoppen.
 Antworten (lang)  Neues Thema


Möglicherweise verwandte Themen...
  - Rücktritt eines Ortsbürgermeisters (NKomVG)
  - Beanstandung eines Gemeinderatsbeschlusses (BW)
  - Befangenheit eines Ratsmitgliedes



--



Kommunalrecht: Baden-Württemberg (BW) - Bayern (BY) - Berlin (BE) - Brandenburg (BB) - Bremen (HB) - Hamburg (HH) - Hessen (HE) - Mecklenburg-Vorpommern (MV) - Niedersachsen (NI, Nds.) - Nordrhein-Westfalen (NW, NRW) - Rheinland-Pfalz (RP, RLP) - Saarland (SL) - Sachsen (SN, Sa.) - Sachsen-Anhalt (ST) - Schleswig-Holstein (SH) - Thüringen (TH). TVöD: Bund / VKA.

Partner Twitter Facebook RSS Links Hilfe Über uns Rechtliche Hinweise Datenschutz Impressum Software: MyBB / MyBB.de © 2006 - 2017 KommunalForum.de

Wechsel zur mobilen Version