Archiv der Bauhof-News
#31

#32

#33

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Einen außergewöhnlichen Auftrag hat heute unser Baubetriebshof: Wir kümmern uns aktuell um den fachgerechten Abtransport von Tausenden Fischen, die im Laufe des Tages von Mitgliedern des Angelsportvereins aus dem Teich im Julianenpark abgefischt werden. Schon die ersten Einsätze mit Netzen am Morgen zeigten, dass die Menge an Fischen - von Rotaugen über Gründlinge und Brassen bis hin zu Raubfischen wie Barschen und Hechten - riesengroß ist. Hintergrund der Aktion: Da die Stadt den Teich sanieren lassen will, müssen die Fische weichen. Wir fahren sie in großen, ständig mit Sauerstoff versorgten Behältnissen in die Gemeinde Moormerland, um sie in für sie geeigneten Gewässern wieder auszusetzen. #stadtwerke #stadtwerkeleer #stadtleer #julianenpark #fische #angelsportvereinleer #raubfische #baubetriebshof #gewässer #abfischen

Ein Beitrag geteilt von Stadtwerke Leer AöR (@stadtwerkeleer) am

#34

#35

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

+++ Vereinte Nationen (UN) zeichnet Dürener Gartenprojekt für Senioren aus +++ Bürgermeister Paul Larue hat unserer Projektleiterin Ute Pietschmann sowie Stefanie Ballert, die das Projekt seitens der Senioren begleitet, den Preis der UN-Dekade überreicht. In der alten Stadtgärtnerei sind regelmäßig Bewohnerinnen des Schenkel-Schoeller Stifts und arbeiten fleißig in den verschiedene Beeten. Seit rund 4 Jahren betreuen Ballert & Pietschmann dieses Projekt, mit dem sie nun den ersten Platz bei einem Wettbewerb der Vereinten Nationen gewonnen haben. Die UN-Dekade hat dazu aufgerufen, Projekte hinsichtlich der biologischen Vielfalt ins Leben zu rufen. Unter dem Motto "Soziales Naturprojekt - Natur für alle" hat der DSB mit dem "Garten für Senioren" das Siegerprojekt eingereicht. ?? Die beiden Projektverantwortlichen sind immer wieder aufs Neue überrascht, mit viel Energie die Seniorinnen ihre Arbeit erledigen und dabei ihre alltäglichen Sorgen vergessen können. Für die Zukunft hat unsere Stadtgartenleiterin weitere Pläne. Neben den Senioren besuchen auch immer wieder Kindergartenkinder die alte Stadtgärtnerei. Diese beiden Generationen sollen in Zukunft auch gemeinsam arbeiten können. So sollen die Alten und die Jungen gemeinsam gärtnern können. ???? #UN #vereintenationen #projekt #stadtgärtnerei #senioren #generationen #dsb #dueren #buergermeister

Ein Beitrag geteilt von DSB (@duerener_service_betrieb) am

#36

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

... und weil man nicht oft genug darauf aufmerksam machen kann, posten wir hier ab jetzt regelmäßig Baustellenbilder, wo ohne den eigentlich vorgeschriebenen Baumschutz gearbeitet wurde - weil dieser Zeit kostet, lästig ist, im Weg steht, unnötig Lagerfläche verbraucht und weil der Zusammenhang zwischen dem Sichtbarwerden der Schäden oft erst im Jahr nach der Baumaßnahme auftritt. Da sehen die Verursacher dann keinen Zusammenhang mehr ?. Zum Glück gehen viele #Kommunen mittlerweile dazu über, die Maßnahme von einer externen Umweltbaubegleitung oder ökologischen Baubegleitung überwachen zu lassen. Der Wert eines Baumes (finanziell und ökologisch gesehen) ist immer höher als die Kosten für vorschriftsmäßige Schutzmaßnahmen! Netzwerk Grün bietet eine umfassende Umweltbaubegleitung für IHR Bauprojekt ??! ....... „Baumschutz auf Baustellen“ - wer findet die Fehler? Lasst sie uns in den Kommentaren wissen! . . Folgeschäden an Bäumen, Gehölz- und Grünflächen durch unsachgemäße Baumaßnahmen - das muss wirklich nicht sein!!! ⚠️❗️? Wir überwachen Ihre Bauprojekte unter Berücksichtigung der ökologischen und umweltfachlichen Aspekte. Kontaktieren Sie uns: ? hier im Chat ? www.netzwerkgruen.de ? info@netzwerkgruen.de ☎️ +49 6142-9135-0 . . #kollegengesucht #joinourteam #stammschutz #wurzelschutz #baumschutz #baustellenfail #baumschutzmusssein #baumschutzaufbaustellen #armerbaum #warum #why #profisamwerk #straßenbäume #baumkataster #baumkontrolle #arborist #arboristik #baumfrevel #grüninderstadt #treesofinstagram #baumliebe

Ein Beitrag geteilt von Netzwerk Grün Ralph Knöß (@netzwerk_gruen) am

#37

#38

#39

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Auch in Leer tauchte vor einigen Tagen erstmals der Eichenprozessionsspinner auf - an einem Baum im Philippsburger Park (Foto). Unsere Kollegen vom Baubetriebshof, die im sicheren Umgang mit der giftigen Raupe geschult sind, haben in den vergangenen Tagen gezielt weitere Stadtbereiche angesteuert, um Bäume auf einen möglichen Befall zu kontrollieren. Ergebnis: Es konnten keine weiteren Raupen entdeckt werden. Wichtig: Bitte informieren Sie unseren Baubetriebshof, wenn Sie verdächtige Beobachtungen an städtischen Bäumen machen. Auf gar keinen Fall sollten Sie die Raupen berühren. Sie stellen eine Gefahr für die Gesundheit dar und können beispielsweise einen starken Juckreiz oder sogar Atembeschwerden auslösen. Sollte sich der Verdacht auf einen Befall bestätigen, müssen wir den betroffenen Bereich umgehend absperren. Die Stadt wird anschließend eine Fachfirma mit der Entfernung der Nester und Tiere beauftragen. Erreichbar ist unser Baubetriebshof unter 0491/454257- 0. #stadtwerkeleer #stadtwerke #eichenprozessionsspinner #raupe #giftig #park #gesundheit #baubetriebshof #ostfriesland #stadtleer

Ein Beitrag geteilt von Stadtwerke Leer AöR (@stadtwerkeleer) am

#40

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ganz langsam kann es mit dem Sommerheckenschnitt losgehen. Der Bauhof ist seit gestern dabei - achtet aber vor dem Schneiden darauf, dass keine Vögel ? in der Hecke brüten. Das solltet Ihr auch kurz prüfen bevor ihr loslegt. Frohes Schaffen. . . Wedel.de schreibt: „Ausführliche Informationen bietet auch das Informationsblatt der Stadt Wedel „Schnittzeiten und Artenschutz bei Gehölzen Was bedeutet das konkret?“ (Mit folgenden Suchbegriffen im Internet zu finden: „Schnittzeiten“, „Artenschutz“, „konkret“). Empfehlenswert ist auch die Broschüre „Gesetzliche Grundlagen für Baum- und Heckenschnitt“ des BUND Schleswig-Holstein.“ (Mit folgenden Suchbegriffen im Internet zu finden: „Grundlagen“, „Heckenschnitt“, „Schleswig- Holstein“).. . . Der städtische Bauhof beginnt mit seinen Heckenschnittarbeiten nach Johanni am 24. Juni des Jahres. Um den Schutz von nistenden Vögeln sicherzustellen, werden die zu schneidenden Hecken vorher auf aktuelle belegte Nester untersucht. Wenn dabei ein Nest entdeckt wird, wird der so besetzte Teil der Hecke oder des Busches beim Schnitt ausgelassen. Etwa fünf Kilometer öffentliche Hecken müssen in Wedel regelmäßig gepflegt werden. Seit vergangener Saison ist dafür auch ein Bauhof-Traktor mit Anbau- Heckenschneider im Einsatz. Neben der Arbeitserleichterung für die Bauhofmitarbeitenden hat das Gerät auch einen erheblichen Vorteil für die Pflanzen: Abgeschnittene Zweige und Blätter werden gleich automatisch gemulcht und bleiben als natürlicher Dünger bei den Pflanzen. Für den händischen Nachschnitt werden moderne Akku-Heckenscheren eingesetzt, die ohne Abgase und mit deutlich geringerer Geräuschentwicklung laufen.“ . . . #wedel #news #wedeltermin #kreispinneberg #schleswigholstein #hamburg #hamburg_de #rissen #holm #appenetz #wedelde #moinwedel #instawedel #meinwedel #elbe #schulau #typisch_hamburch #elbvororte #bauhof #traktor #hecke #vogel #nabu #man #orange #grün #bauhofwedel #danke

Ein Beitrag geteilt von SKa (@wedellive) am

#41

#42

#43

#44

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Kempten hat die Hosen an?! Wer hat diese Beete schon entdeckt? Sie sind ein Projekt der Auszubildenden unserer Stadtgärtnerei und ein echter Hingucker ??! In Eigenregie planten die Azubis die Bepflanzung der Beete vor dem Bahnhof und an der Klostersteige und kümmerten sich um die Umsetzung. Schon zu Jahresanfang kam die Idee auf, alte Hosen upzucyceln und insektenfreundlich zu bepflanzen. Im zeitigen Frühjahr wurde mit der Anzucht der Pflanzen begonnen. Viele Pflanzen säten und vermehrten die angehenden Stadtgärtner selbst und konnten dabei beobachten, wie alles wuchs und gedieh. Dann begann auch bald der Bau der Hauptattraktion: der Hosen. Im Mai nach den Eisheiligen ging es mit viel Arbeit und Liebe zum Detail mit der Beetbepflanzung los. Das Ergebnis seht ihr vor dem Bahnhof und an der Klostersteige. Leider wurde in den Beeten bereits mehrmals randaliert…? #kemptenallgäu #kempten #stadtkempten #kemptenblüht #Azubis #stadtgärtnerei

Ein Beitrag geteilt von Stadt Kempten (Allgäu) (@kempten_rathaus) am

#45

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Erster Müllsackautomat am Hanauer Wertstoffhof in Betrieb genommen Zwischen Wertstoffhof Daimlerstraße und dem Hauptbahnhof vor dem Parkplatz in der Boschstraße befindet sich Hanaus erster Müllsackautomat – der erste dieser Art weit und breit. Äußerlich erweckt er eher den Eindruck eines Zigarettenautomaten, aber bei näherem Hinschauen erkennt man die Aufschrift „Restmüllsäcke Stadt Hanau“ deutlich hervorblitzen. Was vorher als Tierfutterautomat eines Wildparks diente, steht heute als Müllsackspender den Bürgern der Stadt Hanau zur Verfügung. Ein 70 Liter Restmüllsack kostet am Automaten 7 Euro. Im Automat befinden sich um die 200 Säcke, die auch regelmäßig nachgefüllt werden. „Bürgerinnen und Bürger sollen die Möglichkeit haben, zu jeder Zeit, gut erreichbar und auch außerhalb der Innenstadt einen Müllsack zu erwerben, weshalb sich der Standort neben dem Wertstoffhof optimal anbietet,“ so Leonie Marscheck, Abfallberaterin der Stadt Hanau. Zuständig für den Betrieb des Müllsackautomaten ist die Hanauer Parkhaus GmbH. Bei Störungen am Automaten ist die Nummer 06181-926180 anrufen, die auch am Automaten gut zu erkennen ist. #müll #müllsäcke #wertstoffhof #hanau #clauskaminsky

Ein Beitrag geteilt von Claus Kaminsky (@clauskaminsky) am

Thema geschlossen


Möglicherweise verwandte Themen…
- Bauhof-News
- Entgeltgruppe beim Bauhof
- Meisterbrief Bauhof-Meister


NEUES Thema schreiben



 Frage stellen
Flowers