Arbeitgeber will nach TV-L 9b 2020 zahlen
#1

Guten Tag,

ich hatte gestern ein Bewerbungsgespräch als Sozialpädagogische Fachkraft. Es wurde gesagt, dass bezahlt wird nach TV-L 9b von 2020. 
Mein letzter Arbeitgeber hat mir in meinem Zeugnis bestätigt, dass ich 3 Jahre lang in der Funktion einer Sozialarbeiterin gearbeitet habe. (Sozialmanagement in der Flüchtlingshilfe, habe dort Sozial- und Schwangerenberatung gemacht, habe die einrichtungsinterne Halboffene Kinderbetreuung geleitet und noch einige Dinge gemacht, für die man normalerweise einen Hochschulabschluss braucht). Mir wurde eine exzellente Arbeitshaltung bestätigt. 
Der neue Arbeitgeber würde wie gesagt nach TV-L oder angelehnt an TvöD, bin mir nicht ganz sicher, und dann Entgeltgruppe 9b, Stufe 2 zahlen.
Wenn ich recherchiere, finde ich im Netz folgende Info: Bei Stufe 2 Berufserfahrung von mind. 1 Jahr, bei Stufe 3 Berufserfahrung von mind. 3 Jahren.

Ich gehe davon aus, dass die Entgeltgruppen 2020 niedriger waren. Kann ich darauf bestehen, dass nach Entgeltgruppe 2022 bezahlt wird, wenn ich 2022 meine neue Arbeit antrete? Warum will der Arbeitgeber mit dem Tarufvertrag von 2020 zahlen?
Zitieren
#2

"Warum will der Arbeitgeber mit dem Tarifvertrag von 2020 zahlen?"
Vielleicht weil es billiger ist...
Solange keine beidseitige Tarifbindung besteht ist man recht frei was man vereinbart.

"Kann ich darauf bestehen, dass nach Entgeltgruppe 2022 bezahlt wird, wenn ich 2022 meine neue Arbeit antrete?"
Ja. Ein Arbeitsvertrag kommt durch Einigung beider Vertragsparteien zustande. Wenn man sich nicht einigt kommt halt kein Arbeitsvertrag zu Stande.
Zitieren
Antworten


[-]
Schnellantwort
Nachricht
Geben Sie hier Ihre Antwort zum Beitrag ein.




Möglicherweise verwandte Themen…
- Kündigungsfrist TV-H & Arbeitgeber verhindert Urlaub


NEUES Thema schreiben


 Frage stellen
Anzeige
Flowers