Öffentlicher Dienst: Probleme mit Stellenbesetzung auf dem Land
#1

Stellen für Fachkräfte und Spezialisten im Öffentlichen Dienst außerhalb der Metropolen immer schwerer zu besetzen:

http://www.maerkischeallgemeine.de/cms/b...erber.html
Zitieren
#2

na klar.

weil die bezahlung schlecht ist. so einfach ist das.
Zitieren
#3

Nicht ganz. Vieles davon ist hausgemacht, da einfach nicht mehr so viel ausgebildet wurde in den letzten Jahren oder Weiterbildungen versagt wurden. Mein Arbeitgeber fängt jetzt gerade an, aufzuwachen. Denen ist jetzt auch mal aufgefallen, daß viele Leute im gehobenen Dienst in absehbarer Zeit in Rente gehen.
Zitieren
#4

(16.06.2012, 20:18)Katharina schrieb:  Nicht ganz. Vieles davon ist hausgemacht, da einfach nicht mehr so viel ausgebildet wurde in den letzten Jahren oder Weiterbildungen versagt wurden. Mein Arbeitgeber fängt jetzt gerade an, aufzuwachen. Denen ist jetzt auch mal aufgefallen, daß viele Leute im gehobenen Dienst in absehbarer Zeit in Rente gehen.

Da es sich in diesem Beitrag um "meinen" Arbeitgeber handelt: es geht dabei tatsächlich um "Spezialisten" wie z.B. Ärzte oder Fachkräfte im Umweltbereich, die eher nicht im ÖD ausgebildet werden. Was die Verwaltungsausbildungen betrifft, da wird hier schon seit einigen Jahren ordentlich Nachwuchs "herangezogen" ;-)

Die Bezahlung ist natürlich für Ärzte oder Diplom/Master-Naturwissenschaftler nicht so attraktiv - aber die berufliche Belastung dafür auch nicht unbedingt so groß wie in der Privatwirtschaft...

Beatrix
Zitieren
Antworten


[-]
Schnellantwort
Nachricht
Geben Sie hier Ihre Antwort zum Beitrag ein.

Bestätigung
Bitte klicken Sie auf das Kontrollkästchen, um Ihren Beitrag im Forum zu veröffentlichen.


Möglicherweise verwandte Themen…
- Bossing öffentlicher Dienst / Anwaltssuche Bayern
- Als Rechtsanwaltsfachangestellter in den mittleren (öffentlichen) Dienst?
- Kredite für öffentlichen Dienst wirklich besser?


NEUES Thema schreiben



 Frage stellen
Flowers